Gesmold, Stadtteil von Melle, im Grönegau

.

G

Gesmolder News 2018 von Bernd Meyer
(zufällig gehört, nicht vollständig)
Haben auch Sie Berichte über Gesmold, die veröffentlicht werden können, so schicken Sie bitte diese an: meyer@mellegesmold.de

Hallo, hier sind Sie auf der Homepage von gesmold-geschichte.de
Meller Themen haben eine eigene Homepage: www.melle-geschichte.de

Inhaltsverzeichnis zum: "Dat Gessemske Blättken" finden Sie unter: www.heimatverein-gesmold.de. 

Die Homepage über Bildhauer Heinrich Seling ist unter: www.bildhauer-seling.de zu finden


Und nun zu Themen über Melle Gesmold: (auf dieser Homepage)
Hier werden fortlaufend neue Berichte zu finden sein.

24.06.2018 Um 17 Uhr dürfen heute die Gesmolder zum Lindenplatz kommen, dort den Rednern lauschen, ein Bierchen trinken, fischreiche Gewässer pachten und mitdiskutieren. Das heißt dann Burstie. Im Nacken ist vielleicht das Polenspiel heute Abend, wobei das nicht so viele vom Hocker reißen wird.

23.06.2018  Auf der Wiese an der Bifurkation tätigte der MGV Gesmold gestern große Vorbereitungen für ein Musikfest. Ein Riesenaufwand, der gewagt war. Abends ging es immerhin nicht nur um Fußball sondern auch um den Glauben an die Republik. Wenn Deutschland das Match nicht gewinnt, wäre der Stuhl von Merkel noch mehr am Wackeln. Also, um 20 Uhr pünktlich am Fernseher in gewohnter Umgebung sitzen war eine staatsmännische Pflicht. Hier fällt es für so manchen schwer, dann auch noch zum Konzert an die doch so weit entfernte Bifurkation zu gehen. Schade, was dort vom MGV und der Blaskapelle Gesmold geboten wurde, war schon sehr gut. Ob die gute Bratwurst, das Steakbrötchen, das Glas Bier oder nur die schöne Landschaft, es wurde bei gutem Wetter alles geboten. Man hatte als Ausrichter doch wohl das Fußballspiel und deren magnetische Wirkung unterschätzt. Schade, die Zuschauerzahlen hielten sich in Grenzen, das Ganze findet bei einer Wiederholung im nächsten Jahr mit Sicherheit viel mehr Aufmerksamkeit.

22.06.2018  Denkt daran, morgen Abend um 18 Uhr beginnt das MGV Konzert an der Bifurkation. Dazu auch die Blaskapelle usw. Auch eine Fußballleinwand soll installiert werden, so dass wir die Deutschen gegen die Schweden  sehen können, wenn sie siegen, und das in der Gemeinschaft. Können jetzt ja nur hoffen, dass die Wetterpropfeten nicht recht haben.

22.06.2018  Jetzt haben die Laitplankenbauer an der Unfallstelle an der Wennigser Grenze bei Aulbert es aber gut gemeint. Die neue Leitplanke ist nicht nur im Brückenbereich sondern bis zur Einfahrt Aulbert durchgezogen worden. Da sie noch so glänzt, fällt es besonders  auf.

22.06.2018.  Heute steht es auch im "Grönegauer". Wer Lust und Zeit hat, kann sich für Radtouren durch den Grönegau anmelden. Vier Touren sind ausgearbeitet, an denen Burgen, Schlösser, Naturdenkmale, Besonderheiten und Sagen liegen. Die erste Tour ist am Samstag, den 30. Juni 2018 ab 13 Uhr am Rathaus Melle. Sie werden feststellen, dass es hier bei uns annähernd 50 adelige Anlagen gab, von denen man noch eine Menge weiß, die es aber nicht mehr gibt. Nach sechs Stunden erreichen wir wieder das Rathaus. Am 30.06. geht es in den Raum Neuenkirchen/ Riemsloh. Es sind gut 40 km in sechs Stunden, ich denke, kein Problem für einen Radfahrer mit und ohne Antrieb. Beitrag: 8 Euro pro Person. Zwischendurch wird es an einem Supermarktcafe auf Wunsch einen Kaffee geben. Sollte eine Gruppe Interesse haben, gibt es natürlich auch Wunschtermine auch in der Woche.Ich habe die Touren ausgearbeitet und biete sie für die Stadt Melle an. Anmeldungen bei Iris Schriever Touristamt 05422 965311. Übrigens, am 21 .07.2018 ist Gesmold und Welling an der Reihe.

19.06.2018  An der Stadtteilgrenze unter der Autobahnbrücke bei Koch hat es einen Unfall gegeben zu haben. Die Leitplanke wird erneuert. Der Unfallwagen hat einen ordentlichen Schaden an den Leitplanken angerichtet. So, wie man es an den Fahrspuren sieht, muss die Geschwindigkeit hoch gewesenen sein. Auch machen sie anscheinend den Radweg sauber, er war ja durch eine Sandschicht überdeckt. Die Geschwindigkeit ist dort jetzt auf fest angebrachten Schildern auf 30 km begrenzt.

19.06.2018  In diesen Sommertagen einmal zum Loh hinaufzugehen und sich auf die Liegebank neben den Fitnessgeräten hinzulegen ist, so wurde berichtet, schon doch mehreren Einwohnern in den Sinn gekommen. Von hier hat man einen herrlichen Schaufensterblick in den Dratumer Wald. Rechts und links wird man durch grüne Bäume im Blickfeld beengt, was auch wohltut. Man schärft den Blick, sieht LKW s auf der Autobahn ohne sie zu hören und kann geniessen. Der Loh als natürlicher Aussichtspunkt in Gesmold bietet rundherum ein Panorama, was viele gar nicht nutzen. Auf jeden Fall brauchen wir keinen Aussichtspunkt, der sich als Turm darstellt und alle paar Jahrzehnte erneuert werden muss. 

19.06.2018  Sonderbar, immer wieder hört man, dass die Autobahnzufahrt schon gesperrt ist. Die recht zeitige Vorankündigung der Sperrung der Westerhausener Straße läßt viele nicht dazu hinreißen, nach dem Datum zu schauen. Also, wir haben noch eine Woche Zeit, uns nach einer Alternativlösung zu unserer Fahrt zum Ziel nach dem Sperrbeginn umzuschauen.

18.06.2018  Das Wellinger Schützenfest ist natürlich ein Thema in Gesmold. Das bedeutet natürlich, dass dort auch viele Gesmolder beim Ulkumzug gesichtet werden. In diesem Jahr mußte man schon ganz gut informiert sein, um einige Themenwagen zu kapieren. Es begann mit dem Schild, dass Wellinghausen 7 km von Gesmold entfernt ist, wobei der Fehler auf dem Ortsausgangsschild gar nicht vielen aufgefallen ist. Das "Mysteriöse Erdloch in Gesmold" wurde als Thema eines Wagens gewählt. Als Spruch am Wagen " Von wegen Loch in Gesmold gesichtet, das ist ein Fluchttunnel nach Welling wird uns berichtet. Wer möchte denn schon nach Welling fragt man sich.Ein weiterer Wagen: Schützenhilfe für Feier- Gesmolder" Hier war ich gar nicht im Thema.Das Spruchband am Wagen: Nach Schützenfest ist s wohl schwer ein Taxi zu kriegen.Drum schlafen die Gesmolder auf unseren Gartenliegen. Na ja, wers kapiert hat. Gesmolder Blaskapelle dreht durch war ein weiteres Wagenthema. Auf dem Wagen drehten sich ein paar junge Musiker auf einem Karussel. Dazu am Wagen: Auf Youtube ist es schön zu sehen wie Gesmolds Bläser ihre Runden im Musikexpress  drehen. War doch schön, oder. Da fast alle Wagen ein Gesmolder Thema hatten, muss es wohl im letzten Jahr in Welling nichts Neues gegeben haben. Auf jeden Fall war der Ulkumzug auch für die Gesmolder Besucher wieder ein schönes Ereignis in der Frühe.

16.06.2018  Zum "Reviergang" trafen sich etwa 20 Personen mit dem Fahrrad an der Linde, um gemeinsam mit Kollegen des Fischereivereins die Gesmolder Gewässer abzufahren. Organisiert von Marlies Kellenbrink endete die Fahrt an den Gesmolder Fischereivereinsteichen in Dratum, wo es frisch geräucherte Forelle gab.Die Teilnehmer waren zu einem Teil Pächter von Bachabschnitten, die sie bei der Burstie ersteigert hatten. Die Veranstaltung findet alle zwei Jahre statt.

14.06.2018  War 10 Tage weg, mit dem Fahrrad in England auf Tour. Habe nichts mitbekommen, was in Gesmold passiert ist. Mal sehen, was sich in den nächsten Tagen tut.

03.06.2018 Heute an der Bifurkation bei dem Wetter ist fast so, wie Gesmolder Kirmes. Sehr viele Leute tummelten sich auf dem Gelände. Auch der Grillplatz war umlagert. Die Mannschaft des Heimatvereins konnte den Ansturm so gerade bewältigen. Die Currywurst mit der guten Pommes schmeckte mal wieder. Heute zum ersten Mal mit Live Musik von den Jazzern aus Gesmold (4 Musiker), Welling (2 Musiker) und Westerhausen (1 Musiker). Sie spielten bekannte Stücke in einer angenehmen Lautstärke, so dass man sich auch noch unterhalten konnte. Bei dem Wetter eine rundum gelungene Veranstaltung des Heimatvereins auf dem Grillplatz Bifurkation, einfach toll.

03.06.2018  Heute Vormittag ist die Gesmolder Straße vom Kreisel in Melle bis zur Schlossallee gesperrt. In Melle findet der Triathlon statt. Die Radfahrstrecke ist vom Grönegaubad bis Schlossallee, wieder zurück und dann nochmals zur Schlossallee. Vorher wurde schon geschwommen anschließend findet noch der Lauf durch Bakum statt.

02.06.2018  Morgen nachmittag ist wieder Grillen an der Bifurkation.  Dazu gibt es  die gute Currywurst die guten Pommes und natürlich Gesmolder Bier. Also, es lohnt sich, vorbeizuschauen.

31.05.2018  Heute morgen ist offiziell die Ladesäule für E-Bikes an der Bifurkation in Betrieb gegangen. Herr Oesting von innogy und Vertreter des Heimatvereins haben sie in Betrieb genommen. Das Meller Kreisblatt war zugegen.

27.05.2018  Um 11 Uhr trafen sich gut 40 Gesmolder am Grillplatz Bifurkation, um über das Weideprojekt, die Vögel und Tiere der Region und dem Uhleprojekt zu erfahren. Es war ein sehr informativer Vormittag, die CDU Gesmold hatte dazu eingeladen.

26.05.2018   Heute morgen um 11 Uhr wurde eine weitere Blühwiese hinter dem Ludwigsee angelegt und eingesät. Dazu waren auch Aktivistenfamlien gekommen, die mit Kindern auch aktiv mitwirkten. Das Grundstück gehört Sepel Pabst. Nicht weit entfernt davon hat Peter Grothaus 6000 qm zur Verfügung gestellt. In wenigen Wochen werden  wir die Blühkraft bestaunen können.

22.05.2018  Die NOZ bzw. das Meller Kreisblatt hatte zu Reisebesprechungen im Saal Klockenbrink eingeladen. 43 Meller Bürger waren gekommen, der Moderator von Humboldt Reisen hat vier Reiseziele vorgestellt. Es waren interessante Reiseziele, der Abend war so in Ordnung. Man wurde nicht bedrängt, es gab sogar noch ein Abendessen.

20.05.2018  Heute, am Pfingstsonntag war am Ludwigsee der Bär los. Viele parkende Autos, der Campingplatz voll mit Wohnwagen und der große Flohmarkt. Dazu waren auf dem See die Tretboote und die Stehboards ständig ausgebucht. Ein tolles Bild, was sich da einem bot.

19.05.2018  Morgen am Pfingstsonntag ist ab 11 Uhr großer Flohmarkt am Ludwigsee. Dazu gibt es auch die neuen Tretboote, also hin und schauen. Am Besten aber mit dem Fahrrad, das Wetter soll ja sehr gut werden.

11.05.2018  Um 19.0 Uhr begann das große Sängerfestival in der Gesmolder Kirche. Dazu hatte der MGV Gesmold die Sänger aus der Meller Partnerstadt Melle den Chor Pojedu eingeladen. Wer dabei war, hat es wirklich genießen können. Anschließend gab es auf dem Lindenplatz noch die gut Wurst, Pommes und ein Glas Bier. Ein schöner Abend mit viel Gesang.

11.05.2018  Seit heute sind auf dem Ludwigsee Tretboote und Stehboards vorhanden. Vom Steg aus kann man sie benutzen. Eine tolle Idee zum Ausprobieren.

11.05.2018  Heute Nachmittag habe ich zum ersten Mal am Grillplatz ein Zweierkanu auf der Hase gesehen. Die beiden jungen Leute fuhren an der Bifurkationsmauer vorbei weiter in die Hase. Es sah gut aus.Nach dem Ziel konnte ich so schnell nicht fragen habe aber ein Foto machen können.

11.05.2018  Etwa 50 Belgier sind an diesem Wochenende in Melle und übernachten in Westerhausen. Heute haben sie die Bifurkation besucht. Heute Abend findet zusammen mit dem MGV Gesmold in der Kirche ein Konzert statt.

07.05.2018  Das diesjährige Bifurkationsfest ist wieder sehr gut gelaufen. Nach einem schleppenden Start kamen außerordentlich viele Besucher. Schon gegen 14.30 Uhr war der Kuchen verkauft und das trotz eines größeren Einkaufs. Lange Schlangen bildeten sich am Grill. Die Angebote an den Stationen waren vlelfältig und wurden sehr gut angenommen, rundherum ein tolles Anbebot für Familien.

05.05.2018  Das Wetter ist optimal, viel Sonnenschein und das tagelang. Das gilt auch für den morgigen Tag. Morgen findet von 11 Uhr bis in den Abend der Bifurkationstag statt. Das ist ein riesiges Angebot zu erwarten, es lohnt sich, hinzugehen oder mit dem Fahrrad hinzufahren. der heimatverein ist dort auch sehr aktiv.

01.05.2018  Das Wetter zeigte sich heute Morgen sehr schlecht. Regen, starker Wind sorgten für so manchen Zweifel, ob es sich lohnt, heute einen Maigang zu machen. Doch der Wetterbericht hatte ab etwa 12 Uhr Besserung angesagt, was auch stimmte. Es wurde sogar teilweise ein wenig warm. Trotzdem waren heute Morgen Gruppen unterwegs, dick eingemummt mit Matschhosen bekleidet, ein Bier in der Hand. Alles o.K.

30.4.2018  Der Mai Handwerker, Vereinsbaum steht. Mit etwa 20 Erwachsenen und über 30 Kindern wurde er kurz nach 18 Uhr hochgezogen. Vorher hatte die Jugend- Blaskapelle Gesmold die Leute schon mit ihren Einlagen unterhalten. Der Schulchor und Tanzgruppen von Viktoria Gesmold bereicherten das Programm, so auch der MGV Gesmold. Zu Essen und Trinken gab es genug. Die Wandergruppe des Heimatvereins hatte wieder die Waffel, die Bratwurst und natürlich das gute Bier im Angebot, unterstützt von Mitgliedern des Heimatvereins wurde es gerne angenommen. Der Lindenplatz war gut besucht, es ist schön anzusehen, dass die Leute kommen, wenn man etwas anbietet. Die Gemeinschaft scheint noch zu passen.

28.04.2018  Morgen ist der Tag des Baumes 2018. Eine Esskastanie wird an der Bifurkation gepflanzt um 11 Uhr. Dazu werden viele Leute erwartet. Die Jagdhornbläser Grönegau und der MGV Concordia St. Annen begleiten das Event.

25.04.2018  Nach den vielen schönen Tagen war es heute verdammt kalt und ein klein wenig regnerisch. Das führte dazu, dass von von Gesmold aus in Richtung Melle gegen 19 Uhr ein vollkommener Regenbogen in allen Farben zu sehen war. Ein perfektes Naturschauspiel, was sich uns da bot.

24.04.2018  Seit heute ist die Uhle sicherlich 15 Meter länger. Sie windet sich in den Moorkämpen durch eine ehemalige landwirtschaftliche Fläche, die der Eigentümer Herr Moormann hiefür zur Verfügung gestellt hat. Der alte Flussarm ist einseitig geblieben, weil hier Drainageleitungen liegen. Das Uhlewasser muss aber den längeren Weg nehmen und windet sich durch die Landschaft. Mit Reisig ist hier der Weg geformt, interessant ist die Verfahrensweise. Sicherlich werden wir in Kürze wieder Gras sehen. Im Nachbarbereich ist mit dem ausgehobenen Boden das Land angehoben worden. Hier werden demnächst auch Rinder weiden.

18.04.2018  Im Bereich der Uhle an den Moorkämpen sind drei Bagger im Einsatz. Die Uhle wird renaturiert, das heißt, sie erhält in Teilen einen neuen Verlauf durch mehrere Windungen. Hier wird auch ein Regenrückhaltebecken angelegt. Die Erde wird dann auf dem nebenliegenden Acker verteilt. Hier wird viel Erde bewegt, eine große Maßnahme, die mit Sicherheit schön wird. Der Bachverlauf wird mit Reisig geformt. Der auf der anderen Wegseite liegende Acker wird auch als Weide genutzt, hier werden demnächst auch Rinder im ganzen Jahr weiden. Natur, Natur.

14.04.2018 Wanderwege in Melle werden überprüft und erfahren eine neue Bewertung. Das geschieht landkreisweit. Was bedeutet das für Gesmold? Wir haben den Gesmolder Ringweg mit ausgezeichneten 28,3 km rund um und durch den Ortskern von Gesmold. Der Weg wird noch öfter begangen, wer ihn nachweist, kann eine Urkunde darüber erhalten. Drei kürzere Rundwanderwege gibt es im Dratumer Wald. Auch die kann man auf der Homepage des Heimatvereins nachvollziehen. Ein Qualtitätsweg wird der Gesmolder Auenweg werden. 6.3 km von der Bifurkation, entlang am Loh durch den Ort  und das vorbei an attraktiven Orten ist der Weg lang. 

14.04.2018  Der Radweg bzw Bürgersteig an er Plaggenstraße ist neu ausgeschildert. Hier ist im ersten Teilstück das runde blaue Schild mit den Fußgängern angebracht mit den zusätzlichen Hinweis, dass der Weg für Radfahrer frei ist. Außerhalb des Ortes ist dann das Doppelsymbol Fußgänger und Radfahrer auf dem Schild zu sehen. Wenn ich mich richtig erinnere, heißt das, dass ich im Ort auf dem Pflaster des Fuß/Radweges mit dem Rad fahren darf aber auch die Straße benutzen kann. Außerhalb des Ortes muss ich als Radfahrer den Radfahrweg benutzen. In der Praxis fährt aber in Richtung Uhlenberg kaum ein Radfahrer auf der Fahrbahn, es sei denn, er meint als Radrennfahrer mit entsprechender Kluft anders gestrickt zu sein. Das gilt aber nur für Rennen und nicht für Freizeitrennfahrer beim Üben. Wenn ich da falsch liege, dann möge man das verbessern.

13.04.2018  Wie groß können Trecker noch werden? Es ist schon auffällig, was einem für Kolosse auch auf der schmalen Plaggenstraße entgegenkommen. Anhänger mit 3 Parallelreifen, das Fass mit Gülle befüllt und mit der Geschwindigkeit. Ich habe öfter einmal beobachtet, ob ich einen Fahrer ohne Handy am Ohr entdeckt habe. Ich habe noch keinen gesehen, der nur fährt. Dabei wäre es doch möglich, auf dem Acker zu telefonieren. Dort auf dem Acker muss man aber wahrscheinlich aufpassen, dass man die Spur hält. Noch etwas anderes, was mir auffällt. Jedes 6 - 7. Auto hat einen Scheinwerfer defekt. Fällt das dem Fahrer gar nicht auf? Er sieht doch kaum noch etwas. Macht Euch mal den Spaß, zählt mal die entgegenkommenden Autos und schaut, wie viele Lichter defekt sind.

08.04.2018: Zwei herrliche Sonnentage haben wir da am Wochenende gehabt. Wer das Glück hatte, sie voll genießen zu können, darf sich freuen. Zwei Tage hintereinander Anfang April mit 27 Grad bei der Volksbank ohne Wind mit nur Sonne,  einfach schön. Für diejenigen, die heute ein Kommunionkind hatten, war es natürlich gut, dass man mit einer größeren Gesellschaft nicht nur drinnen hocken mußte.

07.04.2018  Fährt man heute über die Schlossallee, so hat sich der Anblick der Gesamtanlage im Torbereich verändert. Die acht großen Linden sind heute von einem Gartenbauunternehmen um die Hälfte gekürzt worden. Sie waren zu mächtig geworden und hatten viel Altholz in den Kronen. Linden sprießen schnell wieder aus und bilden nach relativ kurzer Zeit wieder eine neue Krone. Man muss sich aber erst einmal an den neuen Anblick gewöhnen.

07.04.2018  Der Wetterbericht hatte uns für heute bestes Sonnenwetter vorhergesagt. Das passt auch, ein Bad in der Sonne war herrlich. Man wußte schon gar nicht mehr, dass es Sonnenschein in dieser Intension gibt, herrlich!

06.04.2018  Heute, am 6. April 2018, hat in Gesmold Martins Fahrschule eröffnet. Auf Plakaten wurde es groß angekündigt. Die Tür stand um 16 Uhr auf, aber es waren nur drei Leute zu sehen. Also, der große Start um 16 Uhr ist etwas mager ausgefallen. Auf den Autos stehen die Orte Melle Neuenkirchen, hier fehlt Gesmold noch.

01.04.2018  Gegen 21 Uhr brannte bei Sternbergs das Osterfeuer noch ganz gut. Die Scheune war noch ganz schön voll, es gab natürlich noch die guten Pommes. Eine idealere Lokation als so mancher Gastwirtsschuppen ist das bei Sternbergs. Die Leute kommen und bleiben.

01.04.2018  Heute Abend ab 18 Uhr wird in den Moorkämpen bei Sternbergs ein großes Osterfeuer abgebrannt. Ab 19 Uhr spielt die Jugendblaskapelle. Neben den guten Unterhaltngsmöglichkeiten gibt es natürlich auch die gute Currywurst und die weltbesten Pommes. Dazu dann das Gesmolder Bier von der Brauereigemeinschaft Westberghöfen. Unterstützt wird das geschehen auch von den Pfadfindern, so hörte man.

01.04.2018  Elektrolaster mit einem Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen fahren auch in Gesmold. Sie bringen Pakete von DPD in die Osnabrücker Innenstadt. Immerhin soll so ein Gefährt statt 35.000 Euro etwa 120.000 Euro kosten. Es scheint eine Eigenkonstruktion zu sein bestehend aus einem tschechischen Avia Laster mit einem britischen Elektromotor, bestückt mit Batterien aus den Niederlanden. Reichweite 140 - 160 km. Wer hat ihn schon gesehen?

31.03.2018  Kann es sein, dass es im Ortskern von Gesmold seit dem Bestand der großen Lagerhalle von Spies erheblich lauter geworden ist? Der Schall von den Autos auf der Autobahn wird an der riesig großen Wand des Logistiklagers zurückgeworfen und verstärkt sich dadurch. Vielleicht bildet man es sich auch nur ein.

31.03.2018  So schlecht, wie die Wettervorhersage war das Wetter heute gar nicht. Nachmittags konnte man sich schon in die Sonne setzen und die doch relativ starken Sonnenstrahlen geniessen, wenn  man Zeit dafür hatte. Auch das Ostereiersuchen am Ostersonntag Morgen wird wohl im Trockenen gelingen, wenn auch kalt.

30.03.2018  Nach den miesen Tage der letzten Woche heute Sonnenschein in Gesmold. Das sah man auch an der Bifurkation. Gegen 14 Uhr hielten sich auf dem Gelände fast 50 Leute auf, das ist schon ganz schön voll für die Jahreszeit. Aber bei dem Wetter zu Hause bleiben, das geht gar nicht. Leider holten die vielen lauten Motorräder einen immer wieder in das wirkliche Leben.

29.03.2018  Der Osterputz fand gestern auch an der Elsebrücke bei Wulbusch statt. Drei Herren der Straßenmeisterei waren damit beschäftigt, das Pflaster neben dem Brückengeländer zu säubern. Dabei, so sagten sie mir, schauen sie auch auf Brückenschäden und Pflasterabsackungen. Es passiert was.

25.03.2018  In Melle scheint heute etwas los gewesen zu sein. Der Fahrradweg war gut angenommen, bei dem Wetter hatten doch viele das Fahrrad genommen, um in Melle den Frühjahrsmarkt zu besuchen. Kein Wind, um die 11 Grad, das geht schon so in Ordnung.

23.03.2018  Die Straße nach Melle ist wieder frei. Fast die gesamte Strecke ist neu geteert. An einigen Stellen ist nur eine Fahrbahn erneuert worden. Auf jeden Fall scheint sie sehr glatt zu sein, so dass man auch an den Übergängen Stöße kaum merkt. Jetzt muss nur noch der weiße Strich aufgebracht werden.

20.03.2018  Die Straße nach Melle ist gesperrt. Die Bauarbeiter der Fa. Dallmann sind fast pünktlich angefangen, in Teilen die alte Teerdecke abzufräsen. Dann wird die Strecke in teilen neu geteert. Die Umleitung erfolgt über den Kuckuck.

20.03.2018  Überraschung! Kurz vor Ostern schneit es noch. Heute morgen ein herrlich weiße Schneedecke. Ostern im Schnee Ostereier suchen, das ist das, was wir noch brauchen. Genau vor einem Jahr schrieb ich :  Jetzt haben wir genau das Wetter, was man sich wünscht, alle 5 Minuten Abwechselung zwischen Regen und Trockenphasen. Und weiter heißt es am 27.03.2018: Nachts friert es teilweise noch ein wenig. Also, der Frost war im letzten Jahr auch noch um diese Zeit.

16.03.2018  Endgültig scheint es das Nachtradeln auf dem Else-Werre Weg nicht mehr zu geben. Der Aufwand ist zu groß. der Sicherheitsdienst kann nicht gewährleistet werden, Ordner fehlen, die Städte Bad Oynhausen und Bünde haben wenig Interesse. Kirchlengern sieht auch Schwierigkeiten, so dass die Touristinfo in Melle mit Frau Schriever aufgeben mußte. Schade!!! Es war eine schöne, immer ausverkaufte Touristsache. Die Gewährleistung in Sachen Sicherheit bremst uns in alle Facetten. Wer kann es noch verantworten, mit mehreren Leute auf eine Fahrradstrecke zu gehen. Reicht schon eine Ansage, jeder fährt auf eigenes Risiko nicht mehr? Muss man es sich erst unterschreiben lassen? Was ist mit den Fahrradgruppen von Nichtvereinen, wenn einer die Abendtour organisiert? Schade, dass alles so kompliziert ist oder gemacht wird.

15.03.2018  Da glaubt man, der Winter ist vorbei, da friert es heute schon und am Wochenende soll es wieder kalt bis Minus 7 Grad werden. Gefühlt waren heute  schon 7 Grad, weil der scharfe Wind aus dem Osten das verursachte. Übrigens, die Infoveranstaltung mit und von der Bierbraugemeinschaft im Heimathaus muss auf einen anderen Termin verlegt werden. Also, am 21. entfällt die Veranstaltung, ein neuer Termin wird bekannt gegeben.

12.03.2018  Soeben hat der Kreistag beschlossen, dass Melle sein MEL Kennzeichen wieder einführen kann. Die Mehrheit soll 26 zu 28 Stimmen gewesen sein. Damit können dann auch die Wittlager und Bersenbrücker ihr Kennzeichen wieder einführen.

11.03.2018  Nicht nur die großen Vereine haben eine Jahreshauptversammlung. So fand gestern diese Versammlung des SoVD bei Klockenbrink im Saal statt. Es gab ein Frühstückbufett. In diesem Jahr standen wieder Wahlen an. Wiederwahl war das gängige Wort. Somit bleibt Hans-Werner Jungholt einstimmig der 1. Vorsitzende. Die Versammlung war gut besucht.

10.03.2018  In den letzten Tagen sieht man im Schaufenster der alten Apotheke, dass sich dort etwas tut. Man spricht davon, dass sich dort bald eine Fahrschule niederläßt, nämlich Martins Fahrschule. Zusätzlich soll im hinteren Teil eine Wohnung eingerichtet werden.

10.03.2018  Heute war auch der Termin für die Säuberungsaktion der Vereine in Gesmold. Treff war am AWIGO Platz.

10.03.2018  Gestern fanden in Gesmold mehrere Jahreshauptversammlungen statt. So war es auch die des Sportvereins. Im Saal Klockenbrink trafen sich etwa 50 Heimatvereinsfreunde zur JHV. Vorstandswahlen mit fast gleichem Vorstand wie gehabt fanden statt. Berichte und rege Aussprachen gab es, so auch eine Satzungsänderung. Eine Änderung deshalb, weil nach vielen Jahren sich das Umfeld auch geändert hat. Zwischendurch wurde das übliche Schinkenbrot gereicht. Eine harmonische Veranstaltung mit Abschluss durch einen Vortrag von KLAr Melle Frau Schmidt.

06.03.2018  Bei der Vorstellung des ILE im Heimathaus Gesmold waren heute gut 20 Leute gekommen. Es waren die Vereine, Ortsratskollegen und div andere Leute eingeladen worden. Frau Harting, die Regionalmanagerin  stellte das Projekt noch einmal vor. Fragen wurden gestellt und gut beantwortet, eine gelungene Veranstaltung. Konkrete Projekte wurden nicht angesprochen und diskutiert.

05.03.2018  Wenn das kein Sommerstart ist. Von vorgestern Minus 6 Grad auf Gestern 0 - 3 Grad zu heute auf 14 Grad Celsius und das in den wenigen Stunden, abgelesen am Thermometer an der Volksbank. Silke Heidenescher hat auf jeden Fall ihren Innenhof voll stehen mit ganz tollen Blumen, die sie natürlich gerne verkaufen würde.

03.03.2018  Trotz der Kälte waren die beiden Orte, wo heute in Gesmold was los war, fast überfüllt. Im Pfarrheim gab es den Kinderflohmarkt. Hier wurden keine Kinder angeboten sondern Kleidung und Spielzeug. Das Angebot war riesig, die Nachfrage genauso groß. Lange Schlangen vor den Kassen waren zu sehen, es lohnte sich wahrscheinlich für die Verkäufer und Käufer. Mehr passten einfach gegen 14 Uhr nicht in die Räumlichkeiten. Auch Kaffee und Kuchen wurde angeboten.

In Dratum auf Mörixmanns Diele war es genauso eng. Hier wurde das Angebot an Lebensmittel und Gebasteltem auch gut angenommen. Das Angebot war sehr gut, es wurde anscheinend auch gut gekauft. Bei Kaffee und Kuchen war der Run auf die Sitzplätze groß. Der Bauernmarkt hat sich etabliert. Er findet immer am 1. Märzwochenende statt. Hier gibt sich die Familie Mörixmann die Ehre, eine tolle Sache.

02.03.2018  Man merkt, dass sich die Jahreszeit ändert und der Kalender März anzeigt. Morgen ist ein Flohmarkt für Kindersachen im Pfarrheim und in Dratum auf der Diele bei Mörixmann ab 14 Uhr ein Frühlings Bauernmarkt. Am Sonntag Morgen ist im Heimathaus ab 11 Uhr wieder ein Frühschoppen. Alle sind dazu eingeladen.

28.02.2018  10 Grad Celsius Minus waren es in der letzten Nacht hier in Gesmold. 8 Grad haben wir es jetzt schon um 22 Uhr, also wieder saukalt.

27.02.2018  Seit heute fehlen in Gemold zwei große Bäume. In Klockenbrinks Garten standen drei große Bäume, leider hatten zwei Bäume davon einen Schaden, der nicht mehr zu beheben war. Gutachter haben das bescheinigt. Der Aufwand, diese Bäume in der Bebauung zu fällen, war groß. Die dicken Äste wurden einzeln abgetrennt und mit einer Seilwinde gesichert.. Interessant war es schon, hier zuzuschauen.

27.02.2018 Gestern Abend war mal wieder eine Ortsratssitzung, diesmal im Heimathaus. Es waren 8 Zuhörer gekommen. Die Frage nach dem Glasfaserausbau in Dratum wurde gestellt. Antwort des Bürgermeisters : Im jahr 2018 wird mit dem Glasfaserausbau in Dratum begonnen, in die Haushalte werden auch Glasfaserkabel eingebunden. In 2019 werden dann im Anschluss an den Ausberger Weg auch die Rellge und Uhlenberg versorgt sein, bis zum Kuckuck. Dazu wird es aber noch Anliegerversammlungen geben.// reise W Lan in den Ortszentren wird es je Stadtteil nur an einem Punkt vorerst geben, das wird der Lindenplatz sein.// Melle hat 48258 Einwohner, Gesmold ist um 50 Einwohner geschrumpft und hat jetzt 3259 Einwohner. Das liegt auch daran, dass die festen Häuser auf dem Campingplatz nicht mehr dazukommen, wenn ein Neuer einzieht.  Bei Geschwindigkeitsmessungen wurden an der Plaggenstraße durchschnittlich 59 km/h gemessen, das sagt nichts zu den Höchstgeschwindigkeiten aus. Am 6. März sind alle Bürger in das Heimathaus geladen, hier wird über Fördermaßnahmen zu den ILE Geldern informiert. Angemerkt wurde, dass die Plaggenstraße kein Dauerparkplatz für LKW s sein  kann. moniert wurde, dass die Bushaltehäuschen bei Breeck nach dem Unfallschaden immer noch nicht repariert sind. Man sollte nach dem Umbau Wert auf die Schönheit und Verträglichkeit der Häuschen im Ortskern achten. Zum nächsten Thema war Herr Große Johannböke vom Tiefbauamt geladen, dem Hochwasserschutz in Gesmold. Er führte aus, dass bei Hochwasser an der Bifurkation 2/3 des Wassers in die Else geht.Das kann der Fluss nicht aufnehme, die Durchlässe und Brücken sind nicht groß oder hoch genug. Es fehlt auch die Wasserrückhaltung. Zur Bifurkation kommt das gesamte Wasser über den Königsbach aus Borgloh, dort tut man zu wenig für die Wasserrückhaltung. Unter den Zuhörerern waren auch die beidene Herren Stratmann und meyer zu Himmern, deren Flächen im Bereich der Hase und Königsbach überflutet werden sollen. Sie finden es natürlich nicht gut, dass hier ein Damm gebaut werden soll, der dann bis zu 44 ha Überflutung zuläßt. Diese Fläche möchte die Stadt nicht kaufen, lediglich eine Entschädigung im Ernstfall zahlen.Es würde somit 3330000 cbm Wasser aufgehalten werden können. Die beiden Herren baten um Alternativlösungen, die sie in einem Gutachten auch in Auftrag gegeben haben. Sie mahnen an, dass, wenn sie ihre Ackerflächen freigeben, dass dann später eine übergeordnete Behörde, evtl die EU, hier sagt, dass der Acker z.B. nicht mehr gedüngt werden darf und damit wertlos ist. Hier muss auch die Politik z.B. auch Herr Scholz sich einmal zeigen. Alternativen gibt es  z.B., in dem man die Alte Else in Gesmold umlegt und an die Autobahn rückt. Das wollen die Grundstückseigentümer nicht, was die Himmerner Bauern aber nicht einsehen. Man könnte auch in Schlossnähe über Lösungen nachdenken, was Herr Große Johannböke als Hausaufgabe mitgenommen hat. Da Gesmolder Häuser öfter überflutet werden, stellen sich die Himmerner Bauern die Frage, warum Betroffene aus Gesmold nicht zu solchen Sitzungen kommen. Sie sind doch betroffen, tuen aber so, als wenn andere, die zufällig dort einen Acker haben, es für sie regeln müssen. Die beiden Himmerner bauern trugen ihre Wünsche und bedenken klar und deutlich vor, vergriffen sich aber nicht im Ton und in der Ausdrucksweise. Große Johannböke zeigte dann noch einmal die Situation in den anderen Stadtteilen auf, besonders Drantum, Bruchmühlen und Melle. Michael Weßler führte als Moderator durch die Aussprache und schaffte es immer wieder, Sachlichkeit in die Diskussion einzubringen. Er plädierte auch für kleinere Lösungen mit z. B. halber Dammhöhe    an der Hase/ Königsbach, so auch über das Nachdenken weiterer Lösungen// Es folgte die Aussprache über die Ausschüsse. Der Arbeitskreis Schule usw. plädierte für Kleinlösungen, da alle Schulen Probleme haben und alle nicht mit Endlösungen zum  Ziel kommen werden. Hier in Gesmold ist das Toilettenproblem als nächstes zu lösen. Der Ausschuss Ehrenamt usw. mit Marlies Kellenbrink hat sich in seiner Zusammenkunft mit den ILE Anträgen und Fördermöglichkeiten auseinandergesetzt und hat hierfür einiges erarbeitet. Der Arbeitskreis Kirmes hat die Fahrgeschäfte zusammengetragen, hier gibt es einige Highlights. Es soll auch eine neue Gebührenordnung erstellt werden, die Sicherungsmaßnahmen des letzten Jahres haben sich bewährt. In Wünsche und Anregungen beklagt sich Harald Kruse, dass die Presse nie zur Ortsratssitzung nach Gesmold kommt.

26.02.2018  Die 7-8 Grad Minus haben wir auch in Gesmold erreicht. Dazu noch ein wenig Schnee heute. Dadurch, dass es auch windig ist, kommt es einem sehr kalt vor. Erstaunlich, wie viel Leute sich noch freiwillig im Freien bewegen. So waren heute Morgen noch einige an der Bifurkation zu sehen und das ohne Hund. Heute Abend um 19.30 Uhr findet die erste Ortsratssitzung in diesem Jahr statt und zwar im Heimathaus. Jeder darf dort hingehen und zuschauen und zuhören, was unsere gewählten Mitbürger beraten oder sich anhören. Es sind immer nur wenig Zuhörer vor Ort, eigentlich schade, da anschließend immer viele es besser wissen, als die, die sich für uns einsetzen. Wir haben sie gewählt, wollen aber anschließend gar nicht so genau hinschauen, was die denn machen.

23.02.2018  Jetzt wird es anscheinend doch noch winterlich. Noch sind es nachts bis zu 3 Grad minus, in der nächsten Woche soll es bis zu 10 Grad Minus werden. Dann wird man ja wohl mal seine Schlittschuhe auch auf tieferen Gewässern ausprobieren können und das ohne Schnee auf dem Eis.

21.02.2018  Demnächst steht am Grillplatz bei der Bifurkation auch eine Ladesäule für Fahrräder mit Motor. Sie ist jetzt von der RWE Tochter Innogy  kostenlos geliefert worden. Sie muss natürlich im Frühjahr noch angeschlossen werden.

17.02.2018  Durch die ILEK Gelder können in Melle Projekte finanziert werden. Hier sind der Fitness Outdoor Park Gesmold und die Eingangsseite bei Breeck mitfinanziert worden. Es können noch weiterhin gute Projekte gefördert werden. Hier sind Ideen gefragt. Frau Harting wird am 6. März zu uns kommen und mit uns darüber sprechen. Wer hat noch gute Vorschläge, Ideen sind schon da, es können aber noch gerne weitere dazukommen. Es gibt auch schon konkrete Maßnahmen, die zur Entscheidung der Behörde vorliegen. Da ist es z.B. der Neubau der Umkleiden am Sportplatz, da das jetzige Gebäude sehr viele Mängel hat.

17.02.2018 Wir haben Winter, um das einmal festzuhalten. Im Februar ist es hier fast immer am kältesten. Der Dezember und Januar waren wieder recht mild. Jetzt gabes schon 2-3 Tage ein wenig Schnee. Nachts sind 1-2 Grad Minus, tagsüber sind 2 - 5 Grad plus. Recht gutes Sonnenwetter ist uns am Wochenende vorhergesagt, was sich in der nächsten Woche noch begleiten wird. Tagsüber kann man schon sich mit dem Rad bewegen, es ist relativ angenehm.

13.02.2018  Die gut besuchte Karnevalsveranstaltung der CDU, der Gessem Dienstag, war mal wieder ein Erfolg. Etwa 170 Personen aus dem Landkreis, der Stadt und Gesmold waren erschienen. Durch das Programm führte Michael Weßler. Die Redebeiträge waren alle kurzweilig, das Essen schmeckte gut, Grünkohl gab es bei Kellersmann. Der Hauptredner  Franz Loth von der Caritas hatte sich gut vorbereitet und kannte die Unterschiede zwischen den Wellingern und den Nachbarn. Harald Kruse, Reinhard Scholz und Luther (Stakowski) hatten sich sehr viel Mühe gegeben,Neues vorzutragen. Ein gelungener Abend auch mit den Gesmolder CDU Fünfen Sängern.

12.02.2018  Wir haben Winter. Das sieht man daran, dass es schon zwei Tage hintereinander morgens Schnee gab. Tagsüber ist es allerdings so warm, dass man von dem Weiß kaum etwas wiederfindet. In den nächsten Tagen soll es dann tagsüber schon wieder fünf Grad werden.

08.02.2018  Das Rote Sofa im Heimathaus war gestern Abend wieder gefragt. Der Film: Flucht 1937 Wer half Justus Nussbaum?, ein Dokumentarfilm von Abigail Mathew wurde vorgeführt. Die Familie Jansen hat hier aus Gesmold in besonderer Weise mitgemacht. Die Diele des Heimathauses war bis auf den letzten Platz gefüllt. die Besucher waren begeistert von der Güte der Aufnahmen und der Präsentation des sehr ernsten Themas.

07.02.2018  Die Flurbereinigung in Gesmold ist sichtbar. Die Vermessungsleute vom Katasteramt sind dabei, den Raum neu zu vermessen. Gestern waren sie an der äußersten Grenze nach Borgloh oben am Wald in Ausbergen tätig. An der Zuwegung zu Lothar Maiers Anwesen setzten sie neue Markierungspunkte und ersetzen somit alte nicht mehr aufzufindenden Punkte. De Genauigkeit liegt bei einem Zentimeter trotz der riesig großen Fläche. Das alte Gelände muss ja datentechnisch wieder in das neu konstruierte Gelände wieder reinpassen. Zwei Leute sind jetzt wohl ein halbes Jahr hier damit beschäftigt. Von der Grenze an Borgloh arbeiten sie sich erst mal bis zur Autobahn in Dratum vor.

07.02.2018  Dass das Biocafe auf dem Schlossgelände schließt hörte man ja schon.Dass es es aber weitergeht mit einem neuen Pächter war für mich neu. Heute steht ja ein Bericht in der Zeitung, dass ein Neueinsteiger es wagen will, hier wieder zu eröffnen. Viele Erfolg. Die ganz große Auswahl gibt es in Gesmold ja nicht mehr an solchen Stätten. Wobei, am Ludwigsee kann man gut mal ne Pommes mit Currywurst essen, schmeckt gut. Bei Brockmeyer gibts auch was auf die Gabel, allerdings auch weit vom Ortskern entfernt. Marita Hüdepohl hat auch regelmäßig ihre Tore geöffnet. Somit sind es dann ja im Stadtteil doch schon vier Möglichkeiten. Das ist in manchen anderen Stadtteilen wohl nicht der Fall. Also, wollen wir hier eine Gastronomie, müssen wir dort auch einmal aufschlagen.

04.02.2018  Der Frühschoppen im Heimathaus war gestern ein kleiner Highlight. Die Jagdhornbläser waren gekommen und gaben ein paar Ständchen. Nach einer kurzen Erklärung stimmten sie auf ihren Hörnern die Melodie an. Hier gab es Warnungssignale aber auch die Aufmerksamsignale für verschiedene Tierarten. Es war schon interessant, dass man bei der Kenntnis der verschiedenen Signale als Jäger schnell erkennt, welche Mitteilung dort von den Bläsern gesendet wird. Ich jedenfalls habe ein Menge dazugelernt.

18.01.2018  Heute war was los in Deutschlands Norden. Der angekündigte Sturm kam tatsächlich gegen 11 Uhr und war gegen 17 Uhr plötzlich wieder weg.Das haben wir auch in Gesmold gemerkt.  Die nicht mehr fahrenden Züge berühren Gesmold ja weniger, dafür war es aber schon gefährlich, auf die Straße zu gehen. Der Sturm im Sommer bei Blätter auf den Bäumen wäre sehr schlimm gewesen. Wir sind aber ja noch einigermaßen gut davongekommen.

04.01.2018  Der gestrige Regen hat die Ufer der Hase überspült. In den Wiesen und Äckern im Bereich der Bifurkation und in weiterer Flussrichtung steht alles unter Wasser. Die Else scheint davon einigermaßen verschont zu bleiben. Gestern stand dort in Bifurkationsnähe mitten auf der Wiese ein Storch. Hat der vergessen wegzufliegen? 

03.01.2018  Um 19 Uhr trafen sich heute die Vertreter von Vereinen und Verwaltung zum Neujahrsempfang bei Kellersmann. In der Summe waren es etwa 60 - 70 Leute. Michael Weßler führte in die Versammlung ein, die Priester folgten mit ihren Grüßen. Anschließend gaben die Vereinsvertreter ihr Programm zum Besten. Jeder konnte seinen Beitrag dazu leisten. So war auch der Gesmolder Bürger, der Meller Bürgermeister dabei. Er versprach freies W-Lan für Gesmolder Bereiche und Glasfaser für Dratum Ausbergen. Die Blaskapelle wird in den nächsten Tagen ihre Konzertreihe starten, das Programmheft für Gesmold ist reichlich gefüllt. Man war sich einig, dass es in Gesmold mit der Gemeinschaft gut steht. Immerhin sind im Anhang des Veranstaltungskalenders fast 60 Vereine abgedruckt. Packen wirs an, in 12 Monaten ist das Jahr wieder gewesen und man muss sich schon wieder Gedanken um die Weihnachtsgeschenke machen.

03.01.2018  Das Jahr beginnt ja schon ganz gut. Starker Wind und Dauerregen waren heute angesagt. Die Hase ist schon über die Ufer getreten, bei der Uhle und Else ist noch ein klein wenig Luft nach oben. Sehr unangenehm.

03.01.2018 Der Bücherschrank an der Linde ist, so habe ich erfahren, aus Sicherheitsgründen geschützt worden. Am Silvesterabend könnte zufällig aber auch gewollt ein Feuerwerkskörper das Glas zerstören. Deshalb hat Thorsten Ronning, der sich um den Schrank kümmert, ihn eingepackt. Heute ist er wieder frei zugänglich.

31.12.2017  Nach meinen Feststellungen gab es in diesem Jahr an Silvester mehr und größerer Feuerwerkskörper in Gesmold. Diese automatischen Abschussbasen haben wohl zugenommen, so dass man den Karton hinstellt und die Kanonen nicht mehr einzeln entzünden muss. Glück hatten wir ja, dass es gegen 24 Uhr nicht regnete. Dafür war der Wind sehr ungemütlich, man suchte sich Schutz hinter einer Mauerwand. Im Prinzip war es eigentlich aber nicht kalt. Ein gesundes, erfolgreiches, schönes neues Jahr 2018.

29.12.2017  Der Chor Querbeat gab heute Abend in der Gesmolder Kirche sein erstes öffentliches Konzert. Er wurde vor 5 Jahren gegründet und hat eine beeindruckende Vorstellung abgeliefert. 42 Frauen und drei Männer haben das Publikum begeistert. Es war sehr gut vorbereitet und hat den Zuschauern viel Freude bereitet. Die Kirche war übervoll, viele mußten stehen. Ich glaube, dass keiner bereut hat, dort daran teilzunehmen. Schwungvolle Musik, stille Töne und Lieder zum Mitsingen wurden geboten,  macht weiter so. Anschließend gab es noch vor der Kirche die gute Bratwurst und den ordentlichen Glühwein bei schönen Gesprächen.

29.12.2017  Der Bücherschrank an der Linde ist in Holzplatten eingeschlossen. Das läßt vermuten, dass er defekt ist. Hat ihn einer zerstört? Das wäre natürlich mal wieder eine Heldentat eines Idioten. Aber vielleicht gibt es dazu ja auch eine andere Version.

22.12.2017  Hoffentlich haben alle ihre Weihnachtsgeschenke zusammen und können sich auf das Fest freuen. Also in dem Sinne ein schönes Fest.

18.12.2017  Seit heute gibt es das neue Gessemske Blättken. Die Abonnenten haben es schon in ihrem Briefkasten gefunden. Wer das neue Exemplar erwerben will, kann es bei Breeck kaufen. Wir freuen uns natürlich über jeden, der es regelmäßig bezieht, das gibt ein Verlässlichkeit für die Macher.

17.12.2017  Das Melle StadtJournal ist wieder verteilt und kann in Gesmold bei Prinz und Breeck, Sparkasse und Bank mitgenommen werden. Auch an anderen Stellen liegt es aus. Gesmolder Themen sind auch wieder vertreten, so die Übergabe von 17 Fahrrädern der Braugemeinschaft für Afrika aber auch eine Spende für den Backofen am Kindergarten. Erfahrungsgemäß sind die 5000 Exemplare schnell weg. Damit es überhaupt erscheinen kann, sind Firmenwerbungen nötig. So wirbt die Tischlerei Hehemann aus Dratum für seine Arbeit von Beginn an mit den Angeboten Holztreppen zu bauen und zu gestalten, Türen, Fenster zu liefern und einzubauen, Möbel und Objekteinrichtungen zu bauen  zu liefern und einzubauen.

17.12.2017  Auch heute gab es wieder die beste Currywurst der Welt bei Sternbergs. Hier ist der Hof Sternberg gemeint, wo die Tannenbäume verkauft werden. Der Mantateller links und rechts daneben der Glühwein auch mit Schuss und das für den guten Zweck. Wer nicht dort war, hat was verpasst, nur kalt war es.

17.12.2017  Der Gesmolder Weihnachtsmarkt ist gelaufen, leider war das Wetter ja nicht gerade immer einladend. Heute ist noch einmal der Holter Weihnachtsmarkt dran. Mit dem Auto kann man kaum hinfahren, weil sie alle Parkmöglichkeiten an der Straße streichen mussten. Von Bissendorf kann man kostenlos mit einem Schuttlebus ab Westfalentankstelle alle 10 Minuten hinfahren und natürlich wieder zurück. Jetzt  beginnt noch in der letzten Woche vor Weihnachten der Streß, nachzudenken, wen man zu Weihnachten noch nicht berücksichtigt hat. Also, auf in die letzten Tage vor Weihnachten.

10.12.2017  Der Nikolaustag auf dem Weihnachtsmarkt. Da es noch einmal richtig geschneit hatte, war es ein richtig weihnachtliches Adventsevent. Der Nikolaus kam mit dem Feuerwehrwagen, weil die Kutsche nicht gefahren ist. Es waren relativ viele Kinder mit dem Umzug mitgegangen. Unser Bürgermeister Michael Weßler verlas ein Adventsgedicht, die Bescherung schloss sich an. Eine würdige Feier trotz der gefühlten Kälte. 

09.12.2017  Der Gesmolder Weihnachtsmarkt eröffnete pünktlich. Die Anordnung der Verkaufsbuden sah gut aus. Der Besuch ließ auf Grund des Wetters zu wünschen übrig. Es war unangenehm nasskalt. Einzelanbieter aber auch die Feuerwehr, der MGV und die Pfadfinder  bereiteten ein gutes Angebot. Der Platz unter der Linde eignet sich sehr für solche Events, wer nicht dort war, hat was verpasst.

09.12.2017  Tagsüber und Abends hat es viel geschneit. Dazu ein starker Wind, ein sehr unangenehmes Wetter. Der Busverkehr wurde am Samstag Abend und Sonntag eingestellt.

09.12.2017  Der erste Schnee ist heute Nacht auch in Gesmold angekommen. Irgendwie ist es doch schön, auch wenn es wieder Arbeit bedeutet. Der Bürgersteig muss geräumt werden.

01.12.2017  Seit gestern leuchten endlich nach vielen Monaten die Strahler unter unserer Linde wieder. Es hat lange gedauert, bis es grünes Licht für die Auswechselung der defekten Birnen gab. Die Leuchten sind zwar offiziell an die Straßenbeleuchtung angeschlossen, gehören aber irgendwie nicht zu den Standardleuchten in der Stadt Melle. Deshalb wurde erst die Genehmigung für den Austausch aller drei Leuchtmittel vom Tiefbauamt benötigt. Somit leuchtet jetzt der Info Planschrank und gibt Licht für einen Teil des Platzes und auch die Linde stahlt wieder. Jetzt kann der Weihnachtsmarkt kommen.

30.11.2017  Gestern Abend wurden im Brauhaus Gesmold symbolisch 16 Fahrräder für ein Projekt in Afrika an Lisa Kleine- Kalmer übergeben. Das ist zum größten Teil die Summe, die bei dem Kirmesverkauf des Gesmolder Bieres geblieben ist. Das sind dann 16 mal etwa 170 Euro pro Fahrrad. Die Fahrräder sind eigens gebaute Lastenräder, wo man schon mal 100 kg auf den Gepäckträger frachten darf. Sie sind stabil aber einfach gebaut. Der Rest des Geldes (500 Euro) geht an den Kindergarten im Ort, um sich dort einen Outdoor-Backofen anzuschaffen. Eine ganz tolle Sache, die Praktische Hilfe bedeutet.

25.11.2017  Jetzt steht im Bereich der Femlinde ein weiteres Erklärungsschild mit einem alten Foto. Als in den 60er Jahren ein Fotograf sich an die Straße Zur Femlinde stellte, in Höhe der heutigen Pergola, um die alte Küsterschule und das Haus Wamer von der Seite und das Haus Vogt von vorne zu fotografieren, ahnte er sicherlich nicht, dass keines der Gebäude wenige Jahrzehnte mehr steht. Das Haus Wamer ist schon 44 Jahre weg und die Küsterschule ist vor genau 40 Jahren abgerissen worden. Das Haus Vogt steht schon 36 Jahre nicht mehr. Stehen geblieben ist die Linde und der Lindenkranz. Die Astdicke der Linde hat sich aber verändert, wie man es auf dem alten Foto sieht. Schaut Euch das neue Schild in der Rabatte an, es ist sehr interessant.

20.11.2017  Die Theatersaison in Gesmold ist wieder durch. Das diesjährige Stück war gut ausgesucht, die Spieler haben es großartig umgesetzt.  Ein großer Vorteil des Stückes war, dass es sofort im ersten Akt schon viele heitere Szenen gab. Wenn es auch am Anfang nicht so gut lief, am Ende waren über 800 Zuschauer im Saal Kellersmann gezählt, ein ganz tolles Ergebnis.

11.11.2017  Der Martinsumzug mit vielen Beteiligten zog heute Abend durch den Ort. Nach der Feier in der Kirche ging es auf Umwegen zum Hartplatz an der Schule, begleitet von der Blaskapelle Gesmold. Auf dem Platz wurden Bratwürste, Getränke und Plätzchen gegen eine Spende angeboten.

11.11.2017  Im Pfarrheim war heute die Buchausstellung, die morgen weiterhin geöffnet ist. Im Obergeschoss zeigte Jonas Westermeyer Fotos, die er selber gemacht hat und künstlerisch gestaltet sind.

08.11.2017  Das Rote Sofa im Heimathaus war heute Abend sehr gut besucht. Gesmolder Gerichte und Alte Gerichte wurden zubereitet und konnten gegessen werden. Dazu waren über 40 Leute erschienen. Es hat allen Spaß gemacht, gute Veranstaltungen werden auch gut besucht, auch in Gesmold.

05.11.2017  Die Sporthalle in  Gesmold war heute das Ziel vieler Eltern und Kinder. Sport in verschiedenen Arten wurde vorgeführt, die Sportler konnten ihren Lieblingssport einem Publikum zeigen. Wenn schon mal viele sich auf den Weg machen, ist es schön, wenn es auch Kaffee und Kuchen gibt. Viele hatten gebacken, die Auswahl war sehr gut, die Kuchen schmeckten, der Kaffee war gut. Ein gelungener Nachmittag trotz der Adventsausstellung bei Solarlux und des Fabelhaften Melle.

29.10.2017  Hörte man heute im Radio, dass überall der Sturm gewütet hatte, dacht man hier in Gesmold an einen Scherz. Rund herum fallen Bäume um, Bahnstrecken werden gesperrt, hier passierte wenig. Das ist natürlich gut so. Vorsorglich hatte man kurzfristig den Auftakt- Crosslauf des Landkreises in Gretesch abgesagt.  

29.10.2017  Das was man da im Industriegebiet sieht, ist doch mehr, als man sich das vorstellen konnte. Das Hochregallager der Fa. Spies hat ja gigantische Ausmaße, die Hallen daneben werden riesengroß. Das alles baut eine Familie, die vor wenigen Jahrzehnten ihre Produkte noch in einer Garage am Wohnhaus fertigte.

19.10.2017 Die Fitness Stationen werden, wie ich jetzt zwei Mal beobachtet habe, angenommen. Gestern Abend waren z.B. auf dem Platz an der Bifurkation vier Leute unabhängig voneinander am trainiren.

06.10.2017 Gemeinsam mit gut 60 Bürgern und Gästen konnten die drei Fitness Anlagen am Gesmolder Auenweg offiziell in Betrieb genommen werden. Die Begrüßungsansprachen erfolgten auf dem Sportplatz, gemeinsam ging es dann zum Loh und anschließend zur Bifurkation. Auf dem Sportplatz sind 7 Geräte 2 Erklärungstafeln und eine Sitzbank installiert, am Loh sind es 5 Geräte, eine Erklärungstafel und eine Sitzbank sowie neben dem Wassertretbecken 7 Geräte und 2 Erklärungstafeln. Jetzt kann am vermessenen 5000 Meter Laufweg auf dem Gesmolder Auenweg auch Fitness betrieben werden. Sicherlich eignet sich der Standort Sportplatz eher für die Fitten, der Loh für die Individualisten, die auch auf der Ruheliegebank ausharren wollen und die Bifurkation für die vielen Gäste.

24.09.2017  Der Abbau der Kirmes vollzieht sich in jedem Jahr schneller. Am Dienstag konnte man die Straße schon wieder benutzen.Heute wurden die Elektroverteilerschränke abgebaut. Die Kirmes 2017 ist Geschichte. Das Wetter war gut, es hat zu entscheidenden Zeiten nicht geregnet, die Neuerungen sind angekommen. Die Dorfkirmes Gesmold mit seinen außergewöhnlich großen und attraktiven Fahrgeschäften hat sich wieder bewährt, Leute sind genug gekommen. Das kann man von anderen Volksfesten im Umkreis oft nicht behaupten. Auch wenn es wie immer Kritik von einigen Schaustellerfamilien gibt, so ist hier in Gesmold doch noch eine relativ heile Kirmeswelt. Schaut Euch einmal auf Facebook die Fotos von Karl-Heinz Jansen zur Kirmes Gesmold an. Es sind eine ganze Menge toller Fotos dabei, die es sich lohnen, sie anzuschauen.

16.09.2017  Die Kirmes beginnt heute mit dem Gottesdienst. Der platz mit den Fahrgeschäften ist hergerichtet. Auffällig sind die Mulden er Fa. Wesseler mit Sand gefüllt. Damit kein Irrsinniger mit einem Fahrzeug die Besucher der Kirmes töten oder verletzten kann, ist das eine Maßnahme, die wahrscheinlich immer sinnvoller wird. Schade, dass man über so etwas nachdenken muss. Schön, dass die Fa. Wesseler Container diese Mulden zur Verfügung stellt.

15.09.2017  Der 1. Gesmolder Kirmeslauf war ein voller Erfolg. Alle Starts waren pünktlich, die Strecken waren sehr gut präpariert. Der Lauf der Kleinen, der Jedermannlauf und Walking waren sehr gut besucht. Auch Zuschauer waren viele da, so dass die Stimmung gut war. Der Hauptlauf  war gut besucht und verlief über 10 km. Der schnellste Läufer brauchte 36 Minuten, nach einer Stunde waren alle im Ziel. Insgesamt waren über 200 Läufer gemeldet, dazu kamen noch die Nachmeldungen. Die Organisation war perfekt, Sebastian Stallkamp und seine Helfer haben sehr ´gute Arbeit geleistet. Viktoria Gesmold kann nicht nur Fußball, sondern kann auch eine perfektes Laufevent durchziehen.

14.09.2017  Denkt daran, bis heute Abend besteht die gesicherte letzte Möglichkeit, sich zum 1. Gesmolder Kirmeslauf anzumelden. Nachmeldungen werden wahrscheinlich morgen auch noch angenommen, ist aber nicht gesichert. Heute gab es umfangreiche Infos für die Leute, die schon angemeldet sind. Nicht nur der Lauf ist in aller Munde, auch das Fortbewegen mit den Walkingstöcken ist möglich. Anmeleden unter "Viktoria Gesmold" oder "Laufen OS".

13.09.2017  Geht man über den Kirmesplatz, so stellt man fest, dass fast alle Buden stehen. Bei den Karussells wird noch derbe gebastelt. Wichtig ist erst einmal, dass der 1. Gesmolder Kirmeslauf sauber durchgezogen wird. Noch kann man sich anmelden bei "Laufen OS". Das gilt bis Donnerstag, dann ist Anmeldeschluss. Also, anmelden, auch wenn man nicht so schnell ist.

10.09.2017  Gegen 23 Uhr wurde es laut in Gesmold. Ein wahnsinnig großes Feuerwerk machte den Ort hell. Es dauerte sehr lange und war hoch. Es waren keine einfachen Raketen, die da von Klockenbrink in die Luft geschossen wurden.

08.09.2017  Zum Lebensmittelgeschäft Breeck kann man jetzt die neue Anlage benutzen. Eine leicht schräg angelegte Rampe ist für Rollstuhlfahrer, Rollatorenbenutzer und Kinderwagen bestens geeignet. Eine ordentliche Treppe ist für die Fußgänger vorgesehen und die Auffahrt weiterhin für die Radfahrer und Autos. Die ganze Anlage ist geschmackvoll gestaltet und sieht gut aus. Die Materialien sind hochwertig, sogar ein wenig Grün ist eingeplant gewesen. Sieht alles ordentlich aus und scheint praktikabel zu sein.

08.09.2017  Nachdem das Wetter gestern noch gut war, regnet es heute überwiegend, der Wind macht es ungemütlich. Hauptsache zum Kirmeswochenende ist es wieder schön.

06.09.2017  Heute kann man schon feststellen, dass die Gesmolder Kirmes kurz bevorsteht. Die Elektrofirma hat heute die Transformatoren aufgestellt. Auf der Kirmes wird erheblich mehr Strom benötigt, als die Gesmolder für den Normalbetrieb benötigen. Dazu wird dann in den folgenden Tagen ein eigenes Stromnetz aufgebaut, so dass sich das Netz für die Kirmes und für die Bevölkerung und Betriebe nicht behindern. Die Mittelspannung ist vor Jahren so stark angelegt worden, dass sich keine Gefahren für einen Stromausfall ergeben werden.

04.09.2017  Heute haben Mitarbeiter des Bauhofes Melle die Buswartehallen in Wennigsen mit dem Hochdruckreiniger gereinigt. Die glänzen jetzt wieder.

03.09.2017  Der letzte Grilltag des Heimatvereins an der Bifurkation war gestern Nachmittag. Es waren viele Leute gekommen, zum Schluss waren keine Würstchen mehr zu haben. Zur Überraschung waren über 20 Mitglieder der Blaskapelle Gesmold gekommen und haben ein paar ordentliche Musikstücke präsentiert. Ein toller Nachmittag an der Bifurkation mal wieder.

30.08.2017 Der Ortsrat tagte heute im Sportlerheim, vor der Tagung ging ein Besuch der Fa. Trodoon vorher. Der Fitness Outdoor Park mit einem Sachstandsbericht ging der Sitzung in der Bürgerfragestunde vorher. Es folgte der Bericht des Ortsbürgermeisters Michael Weßler: Die Möglichkeit der Wohnbebauung in der Broxter Heide ist ins Stocken geraten, wobei sich ein Lichtblick auftut, ein Grünplan für das Industriegebiet ist in Arbeit.Das Asphaltmischwerk Bunte steht weiterhin unverändert, im Bereich zwischen dem Industriedenkmal und der Westerhausener Str. sind von Weßler gleichzeitig 61 Störche gezählt worden. Der Verein Radwegebau Allendorfer Straße hat sich zu einer 1. Sitzung am 27.08.2017 erfolgreich auf der Relge getroffen, wichtig ist es jetzt, bei der anstehenden Flurbereinigung Fläche für den Wegebau frei zu machen. Eine Bereisung mit dem Fahrrad wegen der Schwarzdeckenausbesserung hat stattgefunden. Eine Abstimmung fand einstimmig statt, dass bei der Flurbereinigung die Flächen für den Radwegebau auch frei gemacht werden sollen. Sabine Schlüter berichtete, dass es in Gesmold mit den beiden anstehenden Wahlen keine Probleme mit den Helfern gibt. Die Geschwindigkeitsmessungen an der Papenbrede haben bis auf ein paar Ausreißer ordentlche Werte ergeben. Harald Kruse stellte eine Aufstellung für die mittelfristige Finanzplanung vor. Hier steht die Finanzierung des Feuerwehrgerätehauses bis 2020 (Fertigstellung) auf dem ehemaligen Grundstück Seling vorne an. Seniorengerechte Wohnungen müssen in Gesmold ein Thema werden. Die Baulandentwicklung muss kurzfristig gelöst werden. Saniert werden müssen die Umkleiden am Sportplatz, bzw. es muss neu gebaut werden.Weitere Teile der Grundschule müssen dringend saniert werden. Die große Turnhalle ist weiterhin sanierungsbedürftig. Malerarbeiten und Außenarbeiten beim Bürgerbüro sind vonnöten. Dringend muss die 2. Stelle des Gemeindearbeiters auf eine Vollzeitstelle aufgestockt werden.  Ein Aufsitzrasenmäher muss für Gesmold angeschafft werden. Es müssen Mittel für bis zu drei Wlan Hotspots bereitgestellt werden.Am Rückwärtigen Gelände der Tennisplätze müssen Tische und Bänke saniert werden. Die Buswartehallen bei Breeck und Stoltmann müssen erneuert werden. Das Beplanzungskonzept am Kreisel, an der Schule  und am Lindenplatz muss überdacht werden. Die Beleuchtung an der Akazienstraße muss optimiert werden, einige Hinweisschilder sind verblasst.Die Weihnachtsbeleuchtung muss komplett auf LED umgestellt werden. Für den Radwegebau müssen Mittel fließen für die Dratumer Straße von Geise bis zur Landesstraße, für die Allendorfer Straße und die Nemdener Straße. Das Ortsratsbudget muss dringend um 25% erhöht werden, weil die Kostensteigerung berücksichtigt werden muss. Danach waren wieder die aktuellen Themen gefragt. An der Papenbrede werden zwei Bäume ersetzt. Die Jugendfeuerwehr erhält anläßlich des Jubiläums 200 Euro. Der Ortsrat beschließt, dass das evtl. Aufstellen von Kunstdenkmalen im Ort entschieden wird. Der Arbeitskreis Ehrenamt, Naherholung (Niklas Schulke)  berichtete über die Fitness Outdoor Anlagen und die Ortskernentwicklung. Der Arbeitskreis Kirmes (Reinhold Kassing) betonte die Attraktivität der Schausteller-Betriebe in diesem Jahr, die neue Hotspotwerbung über Radio 21, das Rosenbaum Jubiläum mit der Finanzierung der Lebkuchenherzen. das neue Sicherheitskonzept mit Containern von Wesseler, die frühe Öffnung der Fahrgeschäfte am Sonntag Mittag, den Gottesdienst um 11 Uhr auf dem Auto Scooter und den 1. Gesmolder Kirmeslauf. Weiter wurde berichtet, dass alle angeschafften Spielgeräte aufgestellt sind und dass es insgesamt in Melle genug KITA Plätze gibt, wobei es punktuell zu Problemen kommen kann.Nochmals wurde die Toilettensituation an der Grundschule angesprochen. Gedankt wurde Lutz Wulbusch für die Aufnahme der Kirmesbeschicker mit ihren Wohnwagen auf seinem Gelände.Nach knapp 2 Stunden wurde die Sitzung geschlosssen.

27.08.2017  Gesmold = Sport = Fußball, das war einaml. Es gibt am Kirmesfreitag 15.09.2017  den 1. Gesmolder Kirmeslauf. Der Start des Bambinlaufes beginnt um 17.10 Uhr. Der letzte Lauf, der hauptlauf, startet um 19.30 Uhr über 10 km. Zu Essen (DPSG) und zu Trinken (Brauereigemeinschaft) wird es genug geben. Man kann sich schon anmelden unter Kirmeslauf beim SV Viktoria Gesmold. Das wird garantiert ein Erfolg.

27.08.2017 Bei so vielen Besuchern auf dem Drachenfest in Melle werden auch viele Gesmolder sich das Spektakel dort angesehen haben. Es war schon eine gigantische Vorstellung, die sich Samstag Nacht auf dem Flughafengelände bot. Die Feuerdrachen und das anschließende Feuerwerk waren sehenswert.

25.08.2017  Die Kirmes in Gesmold rückt näher. Man hörte in den letzten Tagen schon mal, dass es am Freitag vor Kirmes einen 1. Gesmolder Kirmeslauf von Viktoria Gesmold geben sollte. Bei Laufen OS, dem Klassiker für solche Ankündigungen, ist der lauf noch nicht aufgetaucht. Dafür kann man aber auf einer mir unbekannten Seite dieses entnehmen: 1. Gesmolder Kirmeslauf am 15.09.2017 ab 17 Uhr. Laufstrecken: 10 km, 6 km und 1,6 km. Nordic Walking auch 6 km. Anmelden kann man sich da aber noch nicht.

15.07,.2017  Der Start am Loh zum Aufbau der Fitness Geräte ist erfolgreich gewesen. Die Erdhülsen sind einbetoniert, jetzt können die Löcher für die Fliesen ausgehoben werden, damit dort Schotter eingefüllt wird. Am Arbeitseinsatz waren Mitglieder des Heimatverein, der DPSG und des Ortsrates beteiligt.

14.08.2017  Heute wird an mehreren Baustellen in Gesmold gearbeitet. Am Sportplatz sind die Schilder und die Sitzbank am Fitness-Outdoor-Park-Gesmold aufgebaut worden. Der Rest der Fliesenplatten ist verlegt, gesiebter Mutterboden ist schon mal eingefüllt worden. An der Bifurkation ist die Grasnarbe abgehobelt worden, auch hier wird mit der Wabenverlegung begonnen. Am Loh geht es Morgen Nachmittag weiter voran. Offizielle Einweihung der drei Standorte soll am 6. Oktober sein. Die Geräte können aber, sobald sie fertig sind, schon vorher benutzt werden.

13.08.2017  Der tag der offenenTür bei der Brauerei in Westberghöfen auf dem Hof Niederwestberg war ein großer Erfolg. Während des ganzen Tages war die Rasefläche voll von Leuten. Viele ließen sich den Brauvorgang erklären. Zu Essen und Trinken gab es reichlich die Gesmolder Jazzband unterhielt die Besucher mit Musik. Wer nicht dort war, hat etwas verpasst, kann man nur sagen.

12.08.2017  Regen von morgens bis abends, der Sommer ist kein wenig verlässlich. Die ersten Wahlplakate der Bundestagswahl sind in Gesmold verteilt. gegenüber Gaststätte Hotel Klockenbrink hat sich die FDP positioniert, auf Breecks Wiese gegenüber Stoltmann steht der CDU Berghegger. Mehr habe ich noch nicht geschaut. Das Bauvorhaben Breeck mit dem neuen Aufgang und der Treppe macht gewaltige Fortschritte. Die Firma Brauers Gartenbau schafft richtig was. Die Plakate für die Kirmes hängen, also ist bald Herbst. Schaut man sich einmal in Melle um, so sieht man an vielen Stellen Großplakate für das Konzert Rock bei Kurt in Dratum. Nicht ganz so groß sind die Werbezettel für den Tag der offenen Tür bei der Brauerei Gesmold auf dem Anwesen Niederwestberg. Nichts wie hin, das Bier schmeckt auf jeden Fall hervorragend. Dazu gibt es auch, wie ich hörte, etwas zu essen.

07.08.2017  Bei Breeck wird gebaut. Ein behindertengerechter Aufgang zum Geschäft wird von der Firma Brauers aus Melle gebaut. Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer haben das Problem, dass die Auffahrt zum Geschäft zu steil ist. Jetzt wird eine verlängerte Auffahrt/ Aufgang dafür sorgen, dass man mit geringerer Steigung die Geschäftsräume gut erreichen kann. Ein Problem für einige Bürger wird von Uli Breeck beseitigt.

05.08.2017  Beim Bau der Firma Spies sind die ersten Deckenplatten oben auf ein Teilgebäude gelegt worden, ein wahnsinns Bauvorhaben, was da entsteht.

04.08.2017  Auf dem Femlindenplatz trafen sich 90 weiß bekleidete Damen und Herren an langen Tischen zum Speisen. "White Dinner" heißt dieses Treffen, dass in Paris seinen Anfang nahm und jetzt auch nach den Großstädten nach Gesmold kam. Hier lief es aber nicht nach Geheimabsprachen, sondern wurde mit einem Flyer angekündigt. Das mitgebrachte Essen war schon sehenswert, man war versucht, schon mal zu probieren. Gut sah es aus, das Wetter hat auch mitgespielt.

03.08.2017  Die Sportwerbewoche ist in vollem Gange. Fast an jedem Abend hat die Essecke geöffnet. Die gute Wurst mit roter Sauce und die schmackhaften Pommes werden angeboten. Aber es gibt dort noch mehr. Nicht zu vergessen das frisch gezapfte Bier und das alles zu humanen Preisen. Nebenbei sollte man ja bedenken, dass auch noch Sport, in erster Linie Fussball, getrieben wird. Es lohnt sich, abends mal hinzugehen.

28.07.2017  Für die drei Standorte des Outdoor-Fitness-Park-Gesmold sind alle Teile geliefert. Die Erdhülsen am Standort Sportplatz und Bifurkation sind gesetzt. Am Sportplatz ist der Platz vom Rasen befreit worden. Hier kann mit dem Unterbau für die Plattenverlegung angefangen werden. An der Bifurkation wird der rasen auch in Kürze  entfernt werden. Auch ist mit den Arbeiten am Loh in Kürze zu rechnen.

28.07.2017  Auch die letzten Teile für den Fitness-Outdoor- Park- Gesmold mit drei Standorten sind jetzt geliefert worden. Es fehlten noch die Informationstafeln, was man an welchen Geräten trainieren kann, das Ganze ausgeführt mit Zeichnungen und Texten.. Hoffentlich bleiben uns in dieser Saison noch ein paar schöne Tage, damit man die Geräte auch noch testen und benutzen kann.

28.07.2017  Nachdem in den letzten Tagen die Löcher für das Fundament der Fitness-Outdoor-Geräte an der Bifurkation ausgehoben wurden, konnten heute die Löcher mit Zement gefüllt werden. Einige der Bifurtruppe hatten die Bodenhülsen auf Brettersysteme genau festgeschraubt, mit großem Personaleinsatz wurden die Löcher gefüllt. Der nächste Großeinsatz müsste jetzt am Loh erfolgen.

27.07.2017  Die Sportwerbewoche von Viktoria Gesmold ist im vollen Gange. Im Internet kann man sich das Programm runterladen. Auf dem Platz stehen die Aufbauten schon seit Tagen. Es ist wieder was los in Gesmold. Gibt man bei Google ein: Sportwerbewoche Gesmold, so erscheinen als erste Zeilen die Sportwerbewochen der letzten Jahre. Erst in einer der unteren Zeilen ist die Woche 2017 zu finden, wenn man nicht aufpasst, landet man in den Vorjahren. Auch interessant.

21.07.2017   Der Info- und Straßenplan Gesmold steht seit fast 20 Jahren am Lindenplatz. Der Plan ist in einem Schaukasten mit Scheibe in einem etwa quadratischen Balkensystem aufgehängt. Der untere Balken ist seit einiger Zeit morsch, heute wurde er vom Heimatverein (Andreas Niederwestberg und Dieter Nowak) ausgewechselt. Damit er an den Nahtstellen nicht wieder abfault, ist er mit einem Kupferblech abgedeckt worden. In den nächsten Tagen werden auch die Leuchtstofflampen gewechselt werden.

19.07.2017  Nicht nur Meller Schulen werden neu gebaut und saniert, sondern seit Tagen arbeiten auch eine Osnabrücker Firma an der Gesmolder Schule.Die überdachten Gänge an der Schule werden vom alten Deckenputz befreit. Das geschieht mit der Sandstrahltechnik. Dadurch werden die Murniereisen freigelegt, die teilweise schon freilagen und anfingen zu rosten. Diese müssen also anschließend wieder verschlossen werden, es muss also die Decke neu angeputzt werden. Die Arbeiten machen nicht nur Dreck und Staub, sondern sind auch laut. Folie schützen die Umgebung vor dem Feinstaub.

17.07.2017  Auf dem Viktoriaplatz ist mit dem Aufbau der Fitness Outdoor Geräte begonnen worden. Die Erdhülsen werden schon einzementiert.

17.07.2017  Die Geschwindigkeitsmessanlage ist von der Gesmolder Straße in die Plaggenstraße verlegt worden. Auch hier schaut das Gesicht bei tempo 52 einem unfreundlich entgegen.

15.07.2017  Die Vorbereitungen für den Aufbau der Fitness Outdoor Stationen laufen. Am Sportplatz haben Heinz Hüdepohl und Team die einzelnen Aufbauten schon abgesteckt, in den nächsten Tagen kann mit dem Aufbau begonnen werden. Am Wassertretbecken an der Bifurkation sind die Aufbauten und ihre Positionen festgelegt, hier kann auch der Start erfolgen. Am Loh sind die Höhen nivelliert, die Ausrichtung ist festgelegt, hier kann auch in Kürze mit Ausschachtarbeiten begonnen werden.

08.07.2017  Es ist an mich die Frage gerichtet, ob es in Ausbergen um 1800 eine Familie Dormnann und eine Familie oder Einzelperson Fleige gab. Ich habe das verneint, da es die auch nicht in den Kirchenbüchern steht. Wenn jemand eine Idee hat, möge er sich bitte melden.

07.07.2017  So allmählich erkennt man beim Neubau Spies die wirkliche Größe des Bauvorhabens der neuen Produktionshalle und des Hochregallagers.  Das Lager wird 30 Meter hoch, das entspricht der Höhe des großen Baukranes, der dort aufgebaut ist. Dagegen ist die Teeeranlage der Fa. Bunte ein kleines niedliches Bauwerk. Zwischen der Autobahn und dem neuen Spieswerk richtet die Fa. Placke zur Zeit einen Mitarbeiterparkplatz ein.

29.06.2017  Auch das "Dat Gessemske Blättken" ist wieder neu erschienen. Es ist die 163. Ausgabe. Themen: Linden Apotheke, es war einmal, Robert Heggemann erhält Ehrenmedaille, der Maibaum 2017, die SOVD ist 70 Jahre, Regularien zur Grillplatzvermietung an der Bifurkation, die Fichte, Baum des Jahres 2017, 25 Jahre Rapsblütenfest, Klassentreffen 60 Jahre nach der Einschulung, 1. Konzert der Jugendblaskapelle, Gesmold grüßt Kerßenbrock (Schützenkönig Niederwestberg. Das Heft ist im Abonnement zu erhalten, Einzelexemplare gibt es bei Breeck.

29.06.2017  Das "TOP unternehmen MELLE", eine 82 seitige Broschüre ist heute erschienen und wird kostenlos verteilt. Inhalt: 25 Meller Großbetriebe stellen sich vor. Dazu gehört auch in Gesmold die Firma Spies. Die Hefte liegen aus bei der Sparkasse, Volksbank, dem Bürgerbüro und den Lebensmittelgeschäften. Sicherlich lohnt es sich, das Heft aufzubewahren, da es in vielen Jahren wahrscheinlich ein gutes Nachschlagewerk über die Meller Industrie sein wird.

25.06.2017  Die Burstie in Gesmold war durchschnittlich besucht. Marlies Kellenbrink begrüßte die Gäste, Michael Weßler führte durch den Nachmittag. Pastor Ellinger wies in seiner Ansprache auf die kirchlichen Termine hin, als Gast hatte sich Generalvikar Theo Paul auf Gesmolder Themen vorbereitet, sprach aber auch über Kirchliches.Die Kirche soll Politik möglich machen und die Politik Kirchliches. Andre Berghegger führte den Satz: Die Kirche im Dorf lassen aus. Es folgte der Bericht von Michael Weßler zum Dorfgeschehen: Es fehlen Bauplätze für die Wohnhausbebauung und für das Gewerbe. Er glaubt, dass die Tankstelle kommt, für einen Apothekenersatz gibt es keine Hoffnung mehr, dafür machte die Eigentümerin der Westerhausener Apotheke auf eine Liefermöglichkeit aufmerksam. Die Ortsdurchfahrt wird saniert, ein Radweg nach Bissendorf ist in Vorbereitung. Die Flurbereinigung läuft an, der Breitbandausbau für Dratum ist bald in Arbeit. Das Grundstück Seling ist in Planung für Wohnbebauung und einem Feuerwehrhaus. Die Grundschule bleibt zweizügig, der Sportplatz ist im Top Zustand die Umkleide sind dringend renovierungsbedürftig. Die Vereine profitieren von den Ehrenamtlichen, es gibt eine ganze Menge von Aktivitäten.Der Fitness Outdoor Park ist  in erreichbarer Nähe, bald werden die ersten Geräte stehen.Es folgte eine Verlosung, örtliche Geschäfte hatten die Preise gespendet. Eine anschließende kleine Diskussion war interessant. Die Uhle und drei Teile der Alten Else wurden für ein Jahr verpachtet bzw. versteigert, was 170 Euro einbrachte. Mit einer Kollekte zusammen konnte dann der größte Teil der Kosten der Burstie finanziert werden. Ein geselliger Teil schloss sich dann an die Bürgerversammlung (Burstie) an. Übrigens, für Getränke sorgten die Ortsratsmitglieder, für Musik die BlechReitz Companie und für den Imbiss der Gesmolder Grillverein.

24.06.2017  An der Bifurkation war heute wieder wirklich was los. Unter dem großen Fallschirmzeltdach boten  drei Chöre ihr Bestes. Der MGV Gesmold, der Chor aus Nieder- Oberholsten und der St. Annenerchor begeisterten die vielen Zuhörer. Zwischendurch spielte die Kapelle aus Gesmold auf. Es war ein schöner Abend, zu Essen und Trinken gab es genug Angebote. Das Gelände an der Bifurkation auf der Wiese hinter der großen Schutzhütte ist ein idealer Platz für solche Events. Das Wetter war auf jeden Fall auch gut.

23.06.2017 Habe gerade eine Mail erhalten mit dem Hinweis, dass es in Gesmold doch einen Biergarten gibt. dabei habe ich den inneren Ort Gesmold gemeint. Tatsächlich, es gibt einen großartigen Biergarten am Ludwigssee mit tollem Weizenbier und, es nicht zu vergessen, noch einer einfachen Currywurst mit Pommes. Übrigens, Brockmeyer an der Bifurkation hat auch einen Biergarten, also, Gesmold ist doch noch ganz gut bestückt.

22.06.2017  Jetzt hat es es schon mehrere Tage ausschließlich Sonnenschein gegeben, heute soll es aber noch gewittern. Die Biergärten in Melle hatten schöne Tage, in Gesmold gibt es so etwas ja nicht mehr. Am Wochenende haben wir natürlich zwei Veranstaltungen. Am Samstag ab 18 Uhr ist Singen auf dem Rasenplatz an der Bifurkation mit verschiedenen Vereinen. Da lohnt sich, hinzugehen, der MGV lädt auf jeden Fall alle dazu ein. Am Sonntag ist ab 17 Uhr Burstie unter der Linde in Gesmold. Theo Paul, der Vertreter des Bischofs, wird kommen, sicherlich auch ein Grund, dass so mancher Wennigser Und Dratumer/Warringhofer kommen wird. Übrigens, heute ist die vollautomatische Splitmaschine durch die Siedlung gefahren und hat an vielen Stellen Split aufgebracht, wo noch nicht einmal ein Riss in der Straße zu erkennen war. Die scheinen das ja gut bezahlt zu bekommen, im Nachhinein kann man nicht mehr nachweisen, dass es eine sinnlose Maßnahme war.

16.06.2017  Die neue Geschwindigkeitsmessanlage des Ortes Gesmold ist an der Hauptstraße im Bereich Kellermann installiert. Man kann hier auf dem Display die Geschwindigkeit sehen, mit Hilfe der Chipkarte kann man auch Auswertungen vornehmen.

31.05.2017  Die Nachbarn der Apotheke Am Wellenhaus haben in einem Demonstrationszug  den Weg zum letzten Besuch der Apotheke mit Zettel demonstriert. Sie wurden im Schaufenster aufgehängt. Zu einem kleinen Umtrunk traf man sich anschließend. Die erste und letzte Apotheke in Gesmold ist nach 34 Jahren geschlossen worden. Helmut Dodt hat leider keinen Nachfolger gefunden. Wie geht es jetzt weiter? Wird es einen Bringedienst in irgendeiner Form geben?

30.05.2017  Die Ortsratssitzung fand in der Gasstätte Ludwigsee statt. Darüber später mehr

26.05.2017  Heute  morgen war schon frühzeitig Besuch auf dem Grillplatz. Schon gegen 9 Uhr schaute der Storch in die Grillhütte, es lag aber keine Wurst auf dem Grill. Hubert Kruse und ich mußten etwas zur Seite gehen, weil der Storch den Gang benutzen wollte. Er schaute dann noch in alle Ecken, hatte es aber nicht eilig. Da in der Nähe ein Güllefaß entleert wurde, spazierte er in die Richtung des Gespannes.

26.05.2017  Am Sonntag Morgen ist die Straße nach Melle ab Schlossallee gesperrt. Dann findet der jährliche Triathlon in Melle statt. Start ist ab 9 Uhr im Freibad. Nach teilweise weniger als 10 Minuten sind die ersten Starter mit dem Fahrrad in Richtung Gesmold unterwegs und wenden auf der Strecke Am Wieven. Nach 16 km werden noch 5 km in Bakum gelaufen. Schon ganz gut ist, wer die 400 m Schwimmen, 16 km Radfahren und 5 km Laufen inclusive Umziehen in weniger als 1 Stunde schafft. Man kann als Zuschauer auch dabei sein. Es sind immerhin über 250 Starter dabei.

26.05.2017  Jeder merkt es, es gab schon ein paar schöne Sonnentage, die nächsten 2 Tage soll es ununterbrochen Sonnenschein geben. Bis 31 Grad.

24.05.2017  Auf dem Bauplatz Spies im Industriegebiet beginnt man mit dem Hochbau. Die ersten Schalbauwände werden aufgestellt. Jetzt wird sich in den nächsten Wochen jeden Tag ein anderes Bild ergeben.

21.05.2017 Nach einer kurzen Pause, es gab nicht besonderes zu berichten aus meiner Sicht, fand heute die Burstie in Dratum Ausbergen statt. Es sollen heute Morgen um 11 Uhr etwa 250 Dratum- Ausberger und Ehemalige aus dem Ortsteil dabei gewesen sein, um sich die neuesten Dratumer Nachrichten anzuhören. Das Geschehen fand auf dem Hof Hasselmann in Ausberghen statt bei herrlichem Wetter. Spiele für Kinder und Erwachsene mit Wettkampfcharakter waren vorbereitet worden. 1. Preis war eine 3 tägige Berlinfahrt, gestiftet von Dr. Berghegger. Um 19 Uhr war die Veranstaltung noch nicht beendet, Ausdauer war angesetzt. Die Gessem Five waren auf jeden Fall noch fast vollzähllich vertreten. 

03.05.2017  Nachdem die Zeitung berichtete, der Bürgermeister es über WhatsApp mitteilte, der Ortsbürgermeister gratulierte wissen wir seit heute endgültig, dass der Zuschuss für den Fitness-Outdoor-Park-Gesmold Gewissheit ist. In den nächsten Tagen kommt der schriftliche Bescheid von der ARL, so wurde es mir heute in Osnabrück bestätigt. An drei Standorten werden dann in Gesmold 20 (19) Fitness Geräte stehen, hoffentlich ab Juli, und zwar nicht ab Juli in irgendeinem Jahr wie die Tankstelle sondern ab Juli/ August 2017. Es ist eine gemeinsame Aktion des Sportvereins,der Pfadfinder, des Ortsrates und des Heimatvereins. An den Standorten Bifurkation, Loh und Sportplatz wird es zusätzlich jeweils Schilder für die richtige Anwendung geben und je eine Sitzbank.

02.05.2017  So sieht Regen aus, wenn man nach draußen schaut. Es war in den letzten Wochen kalt aber größtenteils trocken. Der Wetterbericht für den 1. Mai stimmte ja glücklicherweise nicht, so dass es ein angenehmer Tag war, trocken und nicht zu kalt.

30.04.2017  Der Maibaum steht wieder. Mit vereinten Kräften, Erwachsenen und Kinder, wurde er hochgezogen. Anschließend trat der Schulchor auf und gab ihren Gesang zum Besten. Drei Tanzgruppen von Viktoria Gesmold unter der Leitung von Viktoria Genot  begeisterten die Leute. Die Jugendblaskapelle war die ideale Unterhaltung der MGV sang wieder bekannte Lieder. Die Wandergruppe der Heimatvereins sorgte mit Hilfe von Vorstandsmitgliedern für die Bewirtung. Das Wetter war ausgezeichnet, nach mehreren Stunden fühlten sich die Leute immer noch wohl vor der Wurst und Bierbude.

30.04.2017  Der Baum des Jahres 2017 ist die Fichte. Sie wurde heute am Parkplatz Bifurkation gepflanzt. Baumpate ist in diesem Jahr das Büro Dr. Rudel und Partner aus Melle. Im Beisein von gut 50 Gästen ist der Baum im von Michael Röhr vorbereiteten Loch von Dr. Rudel und Regina Herchen gesetzt und mit Erde angereichert worden. Dazu spielten die Jagdhornbläser. Anschließend wurden vom Heimatverein Gesmold Würschen und Getränke auf dem Grillplatz gereicht.

28.04.2017  Nachdem tagelang Erdarbeiten und Gründungsarbeiten auf der Baustelle Spies getätigt wurden steht jetzt ein großer Kran auf der Baustelle. Das deutet jetzt auf Hochbauten hin.

16.04.2017  Ziemlich genau um 18 Uhr wurde auf dem Moorkämpen das Osterfeuer angezündet. Mit dem Rauch des Feuers zog auch die Regenfront heran, Wind kam auf. Das Wetter schmuddelig. Trotzdem füllte sich die Scheune von Elisabeth und Klaus Otto Sternberg, im Angebot waren der Mantateller und das Gesmolder Käuzchen. Die Schlange vor der Theke war groß, das Bier schmeckte. Die nächste große Veranstaltung bei Klaus Otto ist das Scheunenflimmern. 

17.04.2017  Heute um 18 Uhr wird das große Osterfeuer bei Sternbergs Moorkämpen entzündet. Dazu werden auch Getränke und Essen angeboten. Der Erlös wird gespendet. Die Scheune auf dem Hof bietet bei schlechtem Wetter einen guten Schutz

16.04.2017  Kurz nach 23 Uhr wurde das Osterfeuer am Loh entzündet. Nach dem Gottesdienst zogen etwa 70 Besucher mit etwa 20 Fackeln von der Kirche zum Loh. Dort warfen sie zeitgleich die Fackeln in den vorbereiteten Tannen und Reisighaufen. Da es trocken war, war das Feuer schnell groß, nach einer halben Stunde schon fast abgebrannt. Es war relativ kalt, das Feuer schützte natürlich vor Kälte. Die Tradition des Osterfeuers nachts ist alt.

08.04.2017  Auf dem kleinen Modellflugplatz in Wennigsen fand heute  das Air Combat statt. Die kleinen Flugzeuge versuchen, ein führendes Fluggerät mit einem langen Faden am Heck zu verfolgen und den Faden mit dem Propeller abzuschneiden. Es sind immer mehrere Verfolger am Start, so dass es eine bestimmte, voreingestellte Zeit dauert, bis die Länge des Restfadens gemessen wird. Wahrscheinlich habe ich das nicht ganz richtig wiedergegeben, ab so ähnlich ist es. 

07.04.2017  Die Sparkasse in Gesmold hat einen weiteren Schritt beim Umbau getan, der Geldautomat ist wieder im Gebäude direkt hinter dem Eingang. Hier ist eine  gut strukturierte Vorhalle mit Automaten entstanden. Nach Kassenschluss trennt eine Glaswand den Vorraum von der Geschäftsstelle. Die Sparkasse scheint viel Geld in die Modernisierung investiert zu haben, wahrscheinlich doch wohl ein Garant, dass Nebenstellen in den einzelnen Stadtteilen bleiben. 

04.04.2017  Die Sonne scheint fast den ganzen Tag, nachts kommt aber noch Frost auf.

02.04.2017  In Gesmold gibt es eine Menge an Vereinen, Jubiläen werden gerne gefeiert. Heute war die Jubiläumsfeier der SoVD Gesmold, früher Reichsbund. Es ist ein sozialer Verein, der vor 70 Jahren gegründet wurde. Das wäre dann das Jahr 1947. Dabei hat man  festgestellt, dass die Gründungsversammlung 1946 war. Dazu wurde bei Klockenbrink gemeinsam mit 50 Mitgliedern gefrühstückt, es gab einen Festvortrag, anschließend eine kurze Jahreshauptversammlung. Die 75 Jahr Feier dürfte dann 2021 sein.

27.03.2017  Dat Gessemske Blättken wird in diesen Tagen wieder ausgeliefert, immerhin Heft 163. Es gibt die Fortsetzung der Spitznamen. Es sind aber alle schon gebrachten Namen wieder dabei, so dass es jetzt eine vollständige Liste ist. Oder gibt es immer noch Namen, die Marlies Kellenbrink noch nicht in Erfahrung bringen konnte? Viele weitere Themen sind auch zu lesen, als Beispiel die Veränderungen zur Gesmolder Kirmes. Wer noch nicht das Abo für 10 Euro im Jahr bei 4 Ausgaben bestellt hat, wir Macher freuen uns über jeden Neuzugang. Meldet Euch über die o.g. Mail Adresse.

27.03.2017  Der Sommer kommt bald, in den nächsten Tagen beginnt schon der April. Das Wetter ist tagsüber warm, die Sonne scheint. Nachts friert es teilweise noch ein wenig. Gestern traf sich auch halb Gesmold beim Frühlingserwachen in Melle. Man sieht, man braucht den verkaufsoffenen Sonntag gar nicht, ein Samstag wird auch gut angenommen. Die Straßen waren voll von Leuten. Die Immobilienausstellung fand ohne Gesmolder Firmen im Forum und bei Knabe statt.

25.03.2017  Heute war wieder Müllsammelaktion. Mitglieder verschiedener Gesmolder Vereine sammelten Müll im öffentlichen Raum ein und verbrachten es zur AWIGO. Dort traf man sich dann zur Abschlusswurst gegen 11 Uhr. Die Beteiligung war nicht so gut, wie noch im letzten Jahr.

20.03.2017  Jetzt haben wir genau das Wetter, was man sich wünscht, alle 5 Minuten Abwechselung zwischen Regen und Trockenphasen. Aber wir haben bald den Frühling, der wieder helle sonnige Tage mit sich bringt.

15.03.2017  Die Großbaustelle Spies wird heute eingerichtet.Es werden Container von Baufirma Köster aufgestellt. Daneben werden im Bereich zur AWIGO nach weiterhin Betonstempel in den Boden eingegossen. Die Baustelle sieht recht groß aus, es tut sich wieder etwas im Industriegebiet Gesmold.

12.03.2017  Gestern war in Dratum etwas los. Zum Bauernmarkt auf dem Hof Mörixmann waren viele gekommen, um sich das eine oder andere Lebensmittel vom Erzeuger anzusehen, zu probieren oder zu kaufen. Auch wurden Tischdecken und manch anderes Inventar für den Haushalt angeboten. Natürlich gabs auch reichlich Kaffee und Kuchen. Die Familien Mörixmann hatten wieder alles getan, damit man sich dort wohlfühlen konnte.

05.03.2017  Für die, die es noch nicht gehört haben, ein Gesmolder ist der "Mensch Melle". Es ist Timmy Moorkötter, der Viktoriavorsitzende, der es geschafft hat nach jahrelangem Bemühen den Kunstrasenplatz mit Kunststofflaufbahn zu bauen. Mal eben so fast eine Millionen Euro aufzutreiben für einen Fußballplatz im fast kleinsten Meller Stadtteil ist schon eine Leistung, die er zusammen mit seinen Leuten und vielen Spendern im Ort gemeistert hat. Eine Regelung für die Stadt Melle zu organisieren, die vielen Bünde mit ins Boot zu nehmen und die eigenen Leute so zu motivieren, dass sie unermüdlich die Chancen abklopften und wahrnahmen, die sich ihnen boten. Der Ort Gesmold stand hinter ihm und seinen Mitstreitern und dem Projekt, das zeigte sich ja schon, als der alte Rasen quadratmeterweise verkauft wurde. Timmy hat den Meller Preis verdient.

01.03.2017  Der Gessem Dienstag ist eine Veranstaltung in Gesmold, auf die man sich freuen kann. Schade eigentlich, dass nur CDU Leute bis auf wenige Ausnahmen kommen. Man sollte aber schon verstehen, dass die Parteipolitik auf einer Parteifete auch sich in den Vordergrund stellen kann. So begann man pünktlich um 19.30 Uhr im vollbesetzten Saal Kellermann mit einem gut ausgefüllten Programm. Eugen Sternberg begrüßte die Anwesenden, teilweise einzeln, Michael Weßler moderierte und die sieben Gessem Five unterhielten das Publikum mit gekonnten Liedtexten.  Gerd Hövel hatte alles in Versform gepackt. Niklas Schulke berichtete wirklich gut und launisch über Gesmold und die Gesmolder. Der Hilteraner Bürgermeister erschien in Frauenkleider, er vertrat sich als Frau selber. Der Utroper war in diesem Jahr Andre‘ Berghegger, der einen fantastischen Vortrag teilweise in Versform und teilweise in direkter Ansprache hielt. Es war ein schöner Abend, man freut sich schon auf die nächste Veranstaltung im Frühjahr 2018 mit dem dann neuen Utroper.

27.02.2017  Ist eigentlichen allen klar, dass im Mai die Gesmolder Apotheke schließt. Es gibt noch keinen Nachfolger aber auch keine guten Aussichten. Das ist natürlich auch das Resultat von zu geringem Umsatz. Man sollte die Apotheke im Dorf belassen ist ein schöner Spruch, man sollte aber auch im Dorf einkaufen, sowohl bei der Apotheke als auch z.B. im Lebensmittelgeschäft. Wenn wir die Gesmolder Kaufleute nur zum Lückenfüller machen, können wir auch diese Lücken bald nicht mehr füllen

24.02.2017 Ab heute ist die neue Homepage im Netz. Sie handelt auf sehr vielen Seiten über den wohl berühmtesten Gesmolder, den Bildhauer Heinrich Seling. Er lebte von 1843, geboren in Gesmold, bis 1912, gestorben in Osnabrück. Er hat an über 60 Standorten Altäre usw. gebaut und installiert. Die Homepage:

www.bildhauer-seling.de

23.02.2017 Die heutige Ortsratssitzung fand im Heimathaus statt. In der Bürgerfragestunde ging es um Schimmel im Nebengebäude der Schule, schnelle Internet in Dratum Ausbergen, hier hat die Fa Innogy den Auftrag für Planung und Ausführung,  und das Schließen der Apotheke. Sie wird im Mai geschlossen, Nachfolgeverhandlungen sind im Gange.Bei den Berichten im Ortsrat ging es um den Hochwasserschutz, der Sachstand wurde kurz erläutert und um die Einwohnerentwicklung. Hier ist statt eines Zuganges ein relativ hoher Abgang von 34 Personen zu verzeichnen. Wahrscheinlich ist das auf die fehlenden Bauplätze zurückzuführen. Geschwindigkeitsmessungen sind durchgeführt, bis auf die Straße Freienhagen blieb alles im normalen Bereich. Die Duschen am Sportplatz bleiben ein Ärgernis. Nach sicherlich zweijähriger Mängelmeldung wird es jetzt evtl. eine Bestandsaufnahme der Schäden gehen, nach Prüfung, ob Geld für eine Reparatur vorhanden ist, wird es dann zu einer Ausschreibung kommen, die dann im Rahmen einer Prioritätenliste abgewickelt wird, falls Bedarf ist, ein Prozess, der nicht gerade Hoffnung macht, dass die Duschen in 2017 oder 2018 repariert sind. Der Feuerwehrhausbau soll bis 2020 erfolgen, auch hier wird es eine Prioritätenliste geben, es darf angezweifelt werden, dass das neue Haus 2020 steht. Das Büro Hüdepohl und Ferner zeigte die Mängel an Schule und Turnhalle auf. Im Schulgebäude sind fast alle technischen Anlagen überholungsbedürftig. Dazu kommen noch Feuer- und Fluchtwegangelegenheiten sowie Schallschutz. Kosten für die Behebung über 600.000 Euro. Das Nebengebäude der Schule ist teilweise wegen Feuchteschäden gesperrt. Hier muss grundsaniert von außen und innen werden. Auch die Technik ist abgängig. Der Treppeneingang muss erneuert werden, eine Rampe soll gebaut werden. Kosten für alles: 750.000 Euro. Die Turnhalle bedarf einer Grundsanierung für über 1 Millionen Euro. Sowohl Herr Kunze von der Stadt Melle als auch das Büro sprachen immer wieder von der Prioritätenliste, auf der diese Maßnahmen anscheinend noch nicht einmal verzeichnet sind. Eine kleine Lösung für die Kantine wurde vorgeschlagen scheint aber auch schwierig Durchführbar zu sein. Die Mittelvergabe des Ortsrates ließ beantragte Mittel für die Seniorenbetreuung und die Pflegemaßnahmen des Heimatvereins zu. Der Arbeitskreis Dorfentwicklung  Marlies Kellenbrink, berichtete über die Antragstellung für Mittel zum Fitness Outdoor Park Gesmold an drei Standorten, ferner sollen die anderen Ortsteile jetzt eingehend besichtigt werden, eine Gewerbeschau installiert werden und das Ehrenamt besser gefördert werden. Der Arbeitskreis Wege usw. wird eine Mehrjahresplanung vornehmen, der Arbeitskreis Jugend Bildung usw. berichtete über den Treff, der neu konzipiert werden soll nach Rücksprache mit dem Alten Stahlwerk. Hier wurde klar gesagt, dass die Jugendarbeit weiterhin in Gesmold bei der Kirche verbleiben sollte. Der Arbeitskreis Gesmolder Kirmes wird Änderungen im Ablauf vorsehen. Am Samstag wird die Kirmes eröffnet, sonntags wird ein Gottesdienst auf dem Festplatz stattfinden, die Tageseröffnung erfolgt dann zur Mittagszeit. In diesem Jahr findet die Eröffnung auf dem Autoskooter mit dem Gottesdienst um 11 Uhr statt, anschließend kleines Fest mit der Blaskapelle. Auf dem Platz Breeck hat sich nach dem Krieg 1947 die Kirmes wieder entwickelt, vor genau 70 Jahren. Bei Wünsche und Anregungen ging es um den wieder herzustellenden Grüngürtel hinter dem Teerplatz am Ende des Industriegebietes, was ja auch eine Ausgleichsfläche für bebaute Grundstücke ist. Dann war die Apotheke noch ein Thema, wo versucht wurde, hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen. An die Sitzung schloss sich dann noch der nichtöffentliche Teil an.

17.02.2017 Nachdem es an den beiden letzten Tagen Sonnenschein gab, regnet es heute. Man merkt aber schob deutlich, dass die Tage länger werden. Es wird Frühling, oder?

16.02.2017 Sehr erfolgreich war die Auftaktveranstaltung "Das rote Sofa" gestern Abend im Heimathaus. Mit etwa 50 Leute war die Diele des Hauses voll besetzt. Auf dem Sofa hatten Platz genommen: Alfons Oberwestberg, Hilde Wesseler und Paula Schimweg, Maria Brunsmann. Josef Wortmann war leider krank geworden. Die Moderation von Seppel Papst und  Klaus Otto Sternberg kam gut an. Die Themen Schule Kirche und Kirmes waren gut gewählt. Das Publikum war begeistert, sie werden bei den Folgeveranstaltungen sicherlich alle wiederkommen.

12.02.2017  Hinweisen möchte ich schon mal auf eine Veranstaltung im Heimathaus. Am Mittwoch, den 15.02.2017 um 19.30 Uhr werden sich vier ältere Gesmolder im Heimathaus auf das Rote Sofa setzen. Sie können uns bestimmt viel erzählen über das Alte Gesmold, der Schule, Kirmes und Kirche. Moderiert wird es von Seppel Pabst und Klaus Otto Sternberg. Wir haben viele Stühle für die Zuhörer, schön wäre es, wenn sie besetzt werden.

08.02.2017 Schon etwas seltenes war heute morgen zu bewundern, wir hatten eine geschlossene  Schneedecke in Gesmold. Leider scheint es im Tagesverlauf wieder zu schmelzen, so dass es von kurzer Dauer sein wird. warten wir es ab.

06.02.2017  Im Industriegebiet tut sich wieder etwas. Ein großer Bohrer setzt etwa 1500 Stützpfeiler mit einer Länge von über 10 Meter in die Erde. Hierauf wird anschließend ein Lager und eine Produktionshalle  des Werkes Spies 3 gebaut.

30.01.2017  Die Furt durch die Else nahe der Bifurkation ist fertig. Jetzt können theoretisch die Rinder von der nördlichen in die südliche Weide laufen. Das geht aber nicht, weil beidseitig ein Stacheldrahtzaun gezogen ist. Gehen die Kühe überhaupt durch so hohes Wasser? Die Kühe sollen angeblich dadurch gehen, wenn die Wiesen überflutet sind, der Stall auf der südlichen Wiese ist höher gelegen. Doch wenn die Wiesen überflutet sind, steht der Wasserstand der Else doch so hoch, dass eine Kuh nur unter Wasser durchschwimmen kann. Machen die Rinder das? Ich glaube, dass ich das noch nicht richtig verstanden habe.

27.01.2017  In Gesmold trafen sich heute viele Vorstandsleute aus allen Meller Heimatvereinen im Heimathaus. Viele Fragen und gemeinsame Probleme konnten erörtert werden. Es wird weitere Treffen in kleinen und großen Kreis geben, bis sich im Januar 2018 die heutige Runde wieder in einem anderen Meller Ort trifft.

22.01.2017  Der erste Frühschoppen im Heimathaus hat heute stattgefunden. Es waren noch nicht so viele Leute gekommen, wie man es sich gewünscht hatte, es konnte sich aber schon sehen lassen. Der Frühschoppen soll kein Trinkgelage sein, sondern es sollen und werden hier viele Themen diskutiert. An jedem ersten Sonntag im Winter wird es um 10.30 Uhr bis maximal 13 Uhr diesen Frühschoppen im Heimathaus  geben. Im Sommer ist ja an jedem ersten Sonntag im Monat das Grillen an der Bifurkation angesagt.  Der nächste Frühschoppen im Heimathaus also am 5. Februar 2017, wer möchte ist herzlich willkommen.

20.01.2017  In der Nähe der Bifurkation war heute der Bagger am Kreisen. Zwischen den beiden Weiden für die Rinder wird durch die Else eine Furt angelegt. Damit der Einstieg nicht so steil wird, hebt der Bagger eine Menge Boden aus. Es wird dann eine Folie unten eingelegt und darüber dicke Steine geschüttet. Nächste Woche wird diese Schräge auf der Nordseite der Else fertiggestellt. Die Furt ist etwa 100 Meter von dem Aussichtsturm entfernt in Richtung Gesmold. Anschließend können dann die Rinder der nördlichen Weide bei Hochwasser in die höher gelegene südliche Weide marschieren.

19.01.2017  Mit 67 Teilnehmern war gestern Abend die Diele des Heimathauses voll. Es gab keine Stühle mehr beim Vortrag von Karl Heinz Jansen über die Gesmolder Kirmes. Alle Anwesenden waren begeistert und ließen sich durch seine Begeisterung zum Thema Kirmes gerne anstecken. Alte Aufnahmen der 50er und 60er Jahre, die Zeit der 80er Jahre und die Kirmes 2010 waren die Hauptmotive, dazu gehörten die vielen Infos, als Beispiel, welches Fahrgeschäft von wem mal wieder verkauft wurde, wie die Kirmesleute leben und reisen. Es hat sich gelohnt,  die Präsentation anzusehen und anzuhören.

17.01.2017  Es ist Winter, man sieht es am Kalender aber auch am Thermometer. Auch heute Abend sind es wieder 4 Grad minus. Übrigens, morgend Abend gibt es einen Vortrag mit Bildern von Karl Heinz Jansen im Heimathaus. Der Vortrag wird mit Sicherheit sehr interessant, gerade weil man die Gesmolder Kirmes aus der Sicht einer anderen Person sieht. Also, auf zum Vortrag.

11.01.2017 Bislang sind mir wenig Aufgeregtheiten zu Ohren gekommen im neuen Jahr im alten Gesmold. Der Veranstaltungskalender 2017 ist ausgeliefert und enthält wieder ein umfangreiches Jahresprogramm, erhältlich in Geschäften und Bürgerbüro. Die Blaskapelle hat ihre Winterkonzerte erfolgreich absolviert, man hört, dass die Besucher sehr gut zufrieden waren. Vertreter von vier Vereinen und Gruppen waren in Hörstel Bevergern, um sich dort einen Outdoor Fitness Park anzusehen. Die dort aufgebauten Geräten entsprachen den Erwartungen, die man an sie gestellt hatte. Die Fa Resorti könnte auch in Gesmold zum Zuge kommen. Das Wetter war in den letzten Tagen  nicht unbedingt winterlich. Dafür soll es an diesem Wochenende schneien und stürmen. Die Sternsingeraktion konnte mal wieder mit viel Einsatz der Jungen und Mädchen erfolgreich abgeschlossen werden. Am Samstag werden die Weihnachtsbäume abgeholt, an den Haustüren wird gesammelt, der Förderverein Fußball veranstaltet den Steilpass- Cup, die Feuerwehr ruft zur Jahreshauptversammlung auf. Es tut sich auch 2017 wieder etwas in Gesmold.

04.01.2017  Der Neujahrsempfang, den die politische Gemeinde Gesmold in Person des Ortsbürgermeister Michael Weßler veranstaltet, war wieder mal ein großer Erfolg. Um die 70 Personen aus Politik, Vereinsvorständen und Unternehmer waren in den Kellersmannschen Saal gekommen. Michael Weßler, Ortsbürgermeister, Stadtrats- und Kreistagsmitglied und stellvertretender Landrat ließ das alte Jahr Revue passieren und stimmt mit den Highlights des neuen Jahres alle Anwesenden optimistisch. Auch Pastor Ellinger zog eine positive Bilanz und wies ausdrücklich auf den Besuch des Bischofs nach Gesmold im Mai 2017 hin.Unser Gesmolder Meller Bürgermeister Reinhard Scholz lobte die gute Zusammenarbeit zwischen allen Gruppen in Gesmold. Dirk Niederwestberg, erster Feuerwehrmann, gab Zahlen von 2016 bekannt. Es wurden unter anderem 27 Einsätze gefahren.Der Förderverein Schule Gesmold mit der Vorsitzenden Martina Hollmann  ist sehr aktiv, der Sportverein hat 2016 dank des Zugpferdes Timmy Morkötter ungewöhnliches geleistet, ein Kunstrasenplatz für das doch bescheiden kleine Gesmold ist schon etwas Besonders.Klaus Sternberg wies als Vorsitzender des Heimatvereins auf die vielen Veranstaltungen des Vereins in 2017 hin und lud dazu ein.Guido Kleine Kalmer freute sich, dass das Winterkonzert schon wieder so gut angenommen wird.Klemens Wolf zeigte die Erfolge auf dem Wiehenhorst des Förderkreises auf. Querbeat ist eine neue Sängergruppe mit 47 Frauen und drei Männern, die gerne noch mehr Männer in den Reihen hätten, sagte die Vorsitzende Gertrud Kassing. Angelika Sutmöller gab endgültig bekannt, dass sich die GiG Gesmold auflösen mußte. Der Abend war aber damit noch nicht beendet, eine rege Diskussion unter den Beteiligten schloss sich noch an. Besonders eifrig diskutierte man, wenn Marlies Kellenbrink mit einer Liste an die Tische kam. Sie hatte im Gessemsken Blättken eine Auflistung von Spitznamen in Gesmold veröffentlicht, ohne natürlich den richtige Namen dazuzuschreben. Dabei waren trotz der schon recht hohen Zahlen noch einige Namen nicht verzeichnet. Hier wollten viele Abendbesucher dazu noch beitragen, so dass die Liste der fehlenden Namen noch lang wurde. In der nächsten Ausgabe des Dat Gessemske Blättken wird es dann wohl eine Gesamtliste alle Spitznamen in Gesmold von Marlies geben. Also, auf zu den nächsten Veranstaltungen in Gesmold, den Konzerten der Blaskapelle, der Sternsingeraktion und dem Vortrag im Heimathaus von Karl Heinz Jansen zur und über die Gesmolder Kirmes. Alle Veranstaltungen sind zusammengeführt  im Veranstaltungskalender 2017, den es auch im Bürgerbüro gibt.

03.01.2017  Gestern fiel in diesem Winter der erste Schnee, immerhin. Dafür war heute Schmuddelwetter mit Wind angesagt. Das macht keinen Spaß.

01.01.2017  In Gesmold war heute Nacht viel am Himmel zu sehen. Die Feuerwerke werden immer größer auch die Höhe der einzelnen Raketen scheint sich zu ändern. Das Wetter war natürlich optimal. Man konnte es gut draußen aushalten, wenn man passend gekleidet war. Ich wünsche ein erfolgreiches, gesundes 2017. Übrigens, diese Nachrichten gehen jetzt in das 13. Jahr nach dem Neuanfang 2005.





 
Top
 
 wieder de. wurde in diesem Jahr durchgeführt.