Gesmold, Stadtteil von Melle, im Grönegau

 

Gesmolder News 2017      von Bernd Meyer
(zufällig gehört, nicht vollständig)
Haben auch Sie Berichte über Gesmold, die veröffentlicht werden können, so schicken Sie bitte diese an: meyer@mellegesmold.de

Hallo, hier sind Sie auf der Homepage von gesmold-geschichte.de
Meller Themen haben eine eigene Homepage: www.melle-geschichte.de

Inhaltsverzeichnis zum: "Dat Gessemske Blättken" finden Sie unter: www.heimatverein-gesmold.de. 

Die Homepage über Heinrich Seling ist unter: www.bildhauer-seling.de zu finden


Und nun zu Themen über Melle Gesmold: (auf dieser Homepage)
Hier werden fortlaufend neue Berichte zu finden sein:

19.07.2017  Nicht nur Meller Schulen werden neu gebaut und saniert, sondern seit Tagen arbeiten auch eine Osnabrücker Firma an der Gesmolder Schule.Die überdachten Gänge an der Schule werden vom alten Deckenputz befreit. Das geschieht mit der Sandstrahltechnik. Dadurch werden die Murniereisen freigelegt, die teilweise schon freilagen und anfingen zu rosten. Diese müssen also anschließend wieder verschlossen werden, es muss also die Decke neu angeputzt werden. Die Arbeiten machen nicht nur Dreck und Staub, sondern sind auch laut. Folie schützen die Umgebung vor dem Feinstaub.

17.07.2017  Auf dem Viktoriaplatz ist mit dem Aufbau der Fitness Outdoor Geräte begonnen worden. Die Erdhülsen werden schon einzementiert.

17.07.2017  Die Geschwindigkeitsmessanlage ist von der Gesmolder Straße in die Plaggenstraße verlegt worden. Auch hier schaut das Gesicht bei tempo 52 einem unfreundlich entgegen.

15.07.2017  Die Vorbereitungen für den Aufbau der Fitness Outdoor Stationen laufen. Am Sportplatz haben Heinz Hüdepohl und Team die einzelnen Aufbauten schon abgesteckt, in den nächsten Tagen kann mit dem Aufbau begonnen werden. Am Wassertretbecken an der Bifurkation sind die Aufbauten und ihre Positionen festgelegt, hier kann auch der Start erfolgen. Am Loh sind die Höhen nivelliert, die Ausrichtung ist festgelegt, hier kann auch in Kürze mit Ausschachtarbeiten begonnen werden.

08.07.2017  Es ist an mich die Frage gerichtet, ob es in Ausbergen um 1800 eine Familie Dormnann und eine Familie oder Einzelperson Fleige gab. Ich habe das verneint, da es die auch nicht in den Kirchenbüchern steht. Wenn jemand eine Idee hat, möge er sich bitte melden.

07.07.2017  So allmählich erkennt man beim Neubau Spies die wirkliche Größe des Bauvorhabens der neuen Produktionshalle und des Hochregallagers.  Das Lager wird 30 Meter hoch, das entspricht der Höhe des großen Baukranes, der dort aufgebaut ist. Dagegen ist die Teeeranlage der Fa. Bunte ein kleines niedliches Bauwerk. Zwischen der Autobahn und dem neuen Spieswerk richtet die Fa. Placke zur Zeit einen Mitarbeiterparkplatz ein.

29.06.2017  Auch das "Dat Gessemske Blättken" ist wieder neu erschienen. Es ist die 163. Ausgabe. Themen: Linden Apotheke, es war einmal, Robert Heggemann erhält Ehrenmedaille, der Maibaum 2017, die SOVD ist 70 Jahre, Regularien zur Grillplatzvermietung an der Bifurkation, die Fichte, Baum des Jahres 2017, 25 Jahre Rapsblütenfest, Klassentreffen 60 Jahre nach der Einschulung, 1. Konzert der Jugendblaskapelle, Gesmold grüßt Kerßenbrock (Schützenkönig Niederwestberg. Das Heft ist im Abonnement zu erhalten, Einzelexemplare gibt es bei Breeck.

29.06.2017  Das "TOP unternehmen MELLE", eine 82 seitige Broschüre ist heute erschienen und wird kostenlos verteilt. Inhalt: 25 Meller Großbetriebe stellen sich vor. Dazu gehört auch in Gesmold die Firma Spies. Die Hefte liegen aus bei der Sparkasse, Volksbank, dem Bürgerbüro und den Lebensmittelgeschäften. Sicherlich lohnt es sich, das Heft aufzubewahren, da es in vielen Jahren wahrscheinlich ein gutes Nachschlagewerk über die Meller Industrie sein wird.

25.06.2017  Die Burstie in Gesmold war durchschnittlich besucht. Marlies Kellenbrink begrüßte die Gäste, Michael Weßler führte durch den Nachmittag. Pastor Ellinger wies in seiner Ansprache auf die kirchlichen Termine hin, als Gast hatte sich Generalvikar Theo Paul auf Gesmolder Themen vorbereitet, sprach aber auch über Kirchliches.Die Kirche soll Politik möglich machen und die Politik Kirchliches. Andre Berghegger führte den Satz: Die Kirche im Dorf lassen aus. Es folgte der Bericht von Michael Weßler zum Dorfgeschehen: Es fehlen Bauplätze für die Wohnhausbebauung und für das Gewerbe. Er glaubt, dass die Tankstelle kommt, für einen Apothekenersatz gibt es keine Hoffnung mehr, dafür machte die Eigentümerin der Westerhausener Apotheke auf eine Liefermöglichkeit aufmerksam. Die Ortsdurchfahrt wird saniert, ein Radweg nach Bissendorf ist in Vorbereitung. Die Flurbereinigung läuft an, der Breitbandausbau für Dratum ist bald in Arbeit. Das Grundstück Seling ist in Planung für Wohnbebauung und einem Feuerwehrhaus. Die Grundschule bleibt zweizügig, der Sportplatz ist im Top Zustand die Umkleide sind dringend renovierungsbedürftig. Die Vereine profitieren von den Ehrenamtlichen, es gibt eine ganze Menge von Aktivitäten.Der Fitness Outdoor Park ist  in erreichbarer Nähe, bald werden die ersten Geräte stehen.Es folgte eine Verlosung, örtliche Geschäfte hatten die Preise gespendet. Eine anschließende kleine Diskussion war interessant. Die Uhle und drei Teile der Alten Else wurden für ein Jahr verpachtet bzw. versteigert, was 170 Euro einbrachte. Mit einer Kollekte zusammen konnte dann der größte Teil der Kosten der Burstie finanziert werden. Ein geselliger Teil schloss sich dann an die Bürgerversammlung (Burstie) an. Übrigens, für Getränke sorgten die Ortsratsmitglieder, für Musik die BlechReitz Companie und für den Imbiss der Gesmolder Grillverein.

24.06.2017  An der Bifurkation war heute wieder wirklich was los. Unter dem großen Fallschirmzeltdach boten  drei Chöre ihr Bestes. Der MGV Gesmold, der Chor aus Nieder- Oberholsten und der St. Annenerchor begeisterten die vielen Zuhörer. Zwischendurch spielte die Kapelle aus Gesmold auf. Es war ein schöner Abend, zu Essen und Trinken gab es genug Angebote. Das Gelände an der Bifurkation auf der Wiese hinter der großen Schutzhütte ist ein idealer Platz für solche Events. Das Wetter war auf jeden Fall auch gut.

23.06.2017 Habe gerade eine Mail erhalten mit dem Hinweis, dass es in Gesmold doch einen Biergarten gibt. dabei habe ich den inneren Ort Gesmold gemeint. Tatsächlich, es gibt einen großartigen Biergarten am Ludwigssee mit tollem Weizenbier und, es nicht zu vergessen, noch einer einfachen Currywurst mit Pommes. Übrigens, Brockmeyer an der Bifurkation hat auch einen Biergarten, also, Gesmold ist doch noch ganz gut bestückt.

22.06.2017  Jetzt hat es es schon mehrere Tage ausschließlich Sonnenschein gegeben, heute soll es aber noch gewittern. Die Biergärten in Melle hatten schöne Tage, in Gesmold gibt es so etwas ja nicht mehr. Am Wochenende haben wir natürlich zwei Veranstaltungen. Am Samstag ab 18 Uhr ist Singen auf dem Rasenplatz an der Bifurkation mit verschiedenen Vereinen. Da lohnt sich, hinzugehen, der MGV lädt auf jeden Fall alle dazu ein. Am Sonntag ist ab 17 Uhr Burstie unter der Linde in Gesmold. Theo Paul, der Vertreter des Bischofs, wird kommen, sicherlich auch ein Grund, dass so mancher Wennigser Und Dratumer/Warringhofer kommen wird. Übrigens, heute ist die vollautomatische Splitmaschine durch die Siedlung gefahren und hat an vielen Stellen Split aufgebracht, wo noch nicht einmal ein Riss in der Straße zu erkennen war. Die scheinen das ja gut bezahlt zu bekommen, im Nachhinein kann man nicht mehr nachweisen, dass es eine sinnlose Maßnahme war.

16.06.2017  Die neue Geschwindigkeitsmessanlage des Ortes Gesmold ist an der Hauptstraße im Bereich Kellermann installiert. Man kann hier auf dem Display die Geschwindigkeit sehen, mit Hilfe der Chipkarte kann man auch Auswertungen vornehmen.

31.05.2017  Die Nachbarn der Apotheke Am Wellenhaus haben in einem Demonstrationszug  den Weg zum letzten Besuch der Apotheke mit Zettel demonstriert. Sie wurden im Schaufenster aufgehängt. Zu einem kleinen Umtrunk traf man sich anschließend. Die erste und letzte Apotheke in Gesmold ist nach 34 Jahren geschlossen worden. Helmut Dodt hat leider keinen Nachfolger gefunden. Wie geht es jetzt weiter? Wird es einen Bringedienst in irgendeiner Form geben?

30.05.2017  Die Ortsratssitzung fand in der Gasstätte Ludwigsee statt. Darüber später mehr

26.05.2017  Heute  morgen war schon frühzeitig Besuch auf dem Grillplatz. Schon gegen 9 Uhr schaute der Storch in die Grillhütte, es lag aber keine Wurst auf dem Grill. Hubert Kruse und ich mußten etwas zur Seite gehen, weil der Storch den Gang benutzen wollte. Er schaute dann noch in alle Ecken, hatte es aber nicht eilig. Da in der Nähe ein Güllefaß entleert wurde, spazierte er in die Richtung des Gespannes.

26.05.2017  Am Sonntag Morgen ist die Straße nach Melle ab Schlossallee gesperrt. Dann findet der jährliche Triathlon in Melle statt. Start ist ab 9 Uhr im Freibad. Nach teilweise weniger als 10 Minuten sind die ersten Starter mit dem Fahrrad in Richtung Gesmold unterwegs und wenden auf der Strecke Am Wieven. Nach 16 km werden noch 5 km in Bakum gelaufen. Schon ganz gut ist, wer die 400 m Schwimmen, 16 km Radfahren und 5 km Laufen inclusive Umziehen in weniger als 1 Stunde schafft. Man kann als Zuschauer auch dabei sein. Es sind immerhin über 250 Starter dabei.

26.05.2017  Jeder merkt es, es gab schon ein paar schöne Sonnentage, die nächsten 2 Tage soll es ununterbrochen Sonnenschein geben. Bis 31 Grad.

24.05.2017  Auf dem Bauplatz Spies im Industriegebiet beginnt man mit dem Hochbau. Die ersten Schalbauwände werden aufgestellt. Jetzt wird sich in den nächsten Wochen jeden Tag ein anderes Bild ergeben.

21.05.2017 Nach einer kurzen Pause, es gab nicht besonderes zu berichten aus meiner Sicht, fand heute die Burstie in Dratum Ausbergen statt. Es sollen heute Morgen um 11 Uhr etwa 250 Dratum- Ausberger und Ehemalige aus dem Ortsteil dabei gewesen sein, um sich die neuesten Dratumer Nachrichten anzuhören. Das Geschehen fand auf dem Hof Hasselmann in Ausberghen statt bei herrlichem Wetter. Spiele für Kinder und Erwachsene mit Wettkampfcharakter waren vorbereitet worden. 1. Preis war eine 3 tägige Berlinfahrt, gestiftet von Dr. Berghegger. Um 19 Uhr war die Veranstaltung noch nicht beendet, Ausdauer war angesetzt. Die Gessem Five waren auf jeden Fall noch fast vollzähllich vertreten. 

03.05.2017  Nachdem die Zeitung berichtete, der Bürgermeister es über WhatsApp mitteilte, der Ortsbürgermeister gratulierte wissen wir seit heute endgültig, dass der Zuschuss für den Fitness-Outdoor-Park-Gesmold Gewissheit ist. In den nächsten Tagen kommt der schriftliche Bescheid von der ARL, so wurde es mir heute in Osnabrück bestätigt. An drei Standorten werden dann in Gesmold 20 (19) Fitness Geräte stehen, hoffentlich ab Juli, und zwar nicht ab Juli in irgendeinem Jahr wie die Tankstelle sondern ab Juli/ August 2017. Es ist eine gemeinsame Aktion des Sportvereins,der Pfadfinder, des Ortsrates und des Heimatvereins. An den Standorten Bifurkation, Loh und Sportplatz wird es zusätzlich jeweils Schilder für die richtige Anwendung geben und je eine Sitzbank.

02.05.2017  So sieht Regen aus, wenn man nach draußen schaut. Es war in den letzten Wochen kalt aber größtenteils trocken. Der Wetterbericht für den 1. Mai stimmte ja glücklicherweise nicht, so dass es ein angenehmer Tag war, trocken und nicht zu kalt.

30.04.2017  Der Maibaum steht wieder. Mit vereinten Kräften, Erwachsenen und Kinder, wurde er hochgezogen. Anschließend trat der Schulchor auf und gab ihren Gesang zum Besten. Drei Tanzgruppen von Viktoria Gesmold unter der Leitung von Viktoria Genot  begeisterten die Leute. Die Jugendblaskapelle war die ideale Unterhaltung der MGV sang wieder bekannte Lieder. Die Wandergruppe der Heimatvereins sorgte mit Hilfe von Vorstandsmitgliedern für die Bewirtung. Das Wetter war ausgezeichnet, nach mehreren Stunden fühlten sich die Leute immer noch wohl vor der Wurst und Bierbude.

30.04.2017  Der Baum des Jahres 2017 ist die Fichte. Sie wurde heute am Parkplatz Bifurkation gepflanzt. Baumpate ist in diesem Jahr das Büro Dr. Rudel und Partner aus Melle. Im Beisein von gut 50 Gästen ist der Baum im von Michael Röhr vorbereiteten Loch von Dr. Rudel und Regina Herchen gesetzt und mit Erde angereichert worden. Dazu spielten die Jagdhornbläser. Anschließend wurden vom Heimatverein Gesmold Würschen und Getränke auf dem Grillplatz gereicht.

28.04.2017  Nachdem tagelang Erdarbeiten und Gründungsarbeiten auf der Baustelle Spies getätigt wurden steht jetzt ein großer Kran auf der Baustelle. Das deutet jetzt auf Hochbauten hin.

16.04.2017  Ziemlich genau um 18 Uhr wurde auf dem Moorkämpen das Osterfeuer angezündet. Mit dem Rauch des Feuers zog auch die Regenfront heran, Wind kam auf. Das Wetter schmuddelig. Trotzdem füllte sich die Scheune von Elisabeth und Klaus Otto Sternberg, im Angebot waren der Mantateller und das Gesmolder Käuzchen. Die Schlange vor der Theke war groß, das Bier schmeckte. Die nächste große Veranstaltung bei Klaus Otto ist das Scheunenflimmern. 

17.04.2017  Heute um 18 Uhr wird das große Osterfeuer bei Sternbergs Moorkämpen entzündet. Dazu werden auch Getränke und Essen angeboten. Der Erlös wird gespendet. Die Scheune auf dem Hof bietet bei schlechtem Wetter einen guten Schutz

16.04.2017  Kurz nach 23 Uhr wurde das Osterfeuer am Loh entzündet. Nach dem Gottesdienst zogen etwa 70 Besucher mit etwa 20 Fackeln von der Kirche zum Loh. Dort warfen sie zeitgleich die Fackeln in den vorbereiteten Tannen und Reisighaufen. Da es trocken war, war das Feuer schnell groß, nach einer halben Stunde schon fast abgebrannt. Es war relativ kalt, das Feuer schützte natürlich vor Kälte. Die Tradition des Osterfeuers nachts ist alt.

08.04.2017  Auf dem kleinen Modellflugplatz in Wennigsen fand heute  das Air Combat statt. Die kleinen Flugzeuge versuchen, ein führendes Fluggerät mit einem langen Faden am Heck zu verfolgen und den Faden mit dem Propeller abzuschneiden. Es sind immer mehrere Verfolger am Start, so dass es eine bestimmte, voreingestellte Zeit dauert, bis die Länge des Restfadens gemessen wird. Wahrscheinlich habe ich das nicht ganz richtig wiedergegeben, ab so ähnlich ist es. 

07.04.2017  Die Sparkasse in Gesmold hat einen weiteren Schritt beim Umbau getan, der Geldautomat ist wieder im Gebäude direkt hinter dem Eingang. Hier ist eine  gut strukturierte Vorhalle mit Automaten entstanden. Nach Kassenschluss trennt eine Glaswand den Vorraum von der Geschäftsstelle. Die Sparkasse scheint viel Geld in die Modernisierung investiert zu haben, wahrscheinlich doch wohl ein Garant, dass Nebenstellen in den einzelnen Stadtteilen bleiben. 

04.04.2017  Die Sonne scheint fast den ganzen Tag, nachts kommt aber noch Frost auf.

02.04.2017  In Gesmold gibt es eine Menge an Vereinen, Jubiläen werden gerne gefeiert. Heute war die Jubiläumsfeier der SoVD Gesmold, früher Reichsbund. Es ist ein sozialer Verein, der vor 70 Jahren gegründet wurde. Das wäre dann das Jahr 1947. Dabei hat man  festgestellt, dass die Gründungsversammlung 1946 war. Dazu wurde bei Klockenbrink gemeinsam mit 50 Mitgliedern gefrühstückt, es gab einen Festvortrag, anschließend eine kurze Jahreshauptversammlung. Die 75 Jahr Feier dürfte dann 2021 sein.

27.03.2017  Dat Gessemske Blättken wird in diesen Tagen wieder ausgeliefert, immerhin Heft 163. Es gibt die Fortsetzung der Spitznamen. Es sind aber alle schon gebrachten Namen wieder dabei, so dass es jetzt eine vollständige Liste ist. Oder gibt es immer noch Namen, die Marlies Kellenbrink noch nicht in Erfahrung bringen konnte? Viele weitere Themen sind auch zu lesen, als Beispiel die Veränderungen zur Gesmolder Kirmes. Wer noch nicht das Abo für 10 Euro im Jahr bei 4 Ausgaben bestellt hat, wir Macher freuen uns über jeden Neuzugang. Meldet Euch über die o.g. Mail Adresse.

27.03.2017  Der Sommer kommt bald, in den nächsten Tagen beginnt schon der April. Das Wetter ist tagsüber warm, die Sonne scheint. Nachts friert es teilweise noch ein wenig. Gestern traf sich auch halb Gesmold beim Frühlingserwachen in Melle. Man sieht, man braucht den verkaufsoffenen Sonntag gar nicht, ein Samstag wird auch gut angenommen. Die Straßen waren voll von Leuten. Die Immobilienausstellung fand ohne Gesmolder Firmen im Forum und bei Knabe statt.

25.03.2017  Heute war wieder Müllsammelaktion. Mitglieder verschiedener Gesmolder Vereine sammelten Müll im öffentlichen Raum ein und verbrachten es zur AWIGO. Dort traf man sich dann zur Abschlusswurst gegen 11 Uhr. Die Beteiligung war nicht so gut, wie noch im letzten Jahr.

20.03.2017  Jetzt haben wir genau das Wetter, was man sich wünscht, alle 5 Minuten Abwechselung zwischen Regen und Trockenphasen. Aber wir haben bald den Frühling, der wieder helle sonnige Tage mit sich bringt.

15.03.2017  Die Großbaustelle Spies wird heute eingerichtet.Es werden Container von Baufirma Köster aufgestellt. Daneben werden im Bereich zur AWIGO nach weiterhin Betonstempel in den Boden eingegossen. Die Baustelle sieht recht groß aus, es tut sich wieder etwas im Industriegebiet Gesmold.

12.03.2017  Gestern war in Dratum etwas los. Zum Bauernmarkt auf dem Hof Mörixmann waren viele gekommen, um sich das eine oder andere Lebensmittel vom Erzeuger anzusehen, zu probieren oder zu kaufen. Auch wurden Tischdecken und manch anderes Inventar für den Haushalt angeboten. Natürlich gabs auch reichlich Kaffee und Kuchen. Die Familien Mörixmann hatten wieder alles getan, damit man sich dort wohlfühlen konnte.

05.03.2017  Für die, die es noch nicht gehört haben, ein Gesmolder ist der "Mensch Melle". Es ist Timmy Moorkötter, der Viktoriavorsitzende, der es geschafft hat nach jahrelangem Bemühen den Kunstrasenplatz mit Kunststofflaufbahn zu bauen. Mal eben so fast eine Millionen Euro aufzutreiben für einen Fußballplatz im fast kleinsten Meller Stadtteil ist schon eine Leistung, die er zusammen mit seinen Leuten und vielen Spendern im Ort gemeistert hat. Eine Regelung für die Stadt Melle zu organisieren, die vielen Bünde mit ins Boot zu nehmen und die eigenen Leute so zu motivieren, dass sie unermüdlich die Chancen abklopften und wahrnahmen, die sich ihnen boten. Der Ort Gesmold stand hinter ihm und seinen Mitstreitern und dem Projekt, das zeigte sich ja schon, als der alte Rasen quadratmeterweise verkauft wurde. Timmy hat den Meller Preis verdient.

01.03.2017  Der Gessem Dienstag ist eine Veranstaltung in Gesmold, auf die man sich freuen kann. Schade eigentlich, dass nur CDU Leute bis auf wenige Ausnahmen kommen. Man sollte aber schon verstehen, dass die Parteipolitik auf einer Parteifete auch sich in den Vordergrund stellen kann. So begann man pünktlich um 19.30 Uhr im vollbesetzten Saal Kellermann mit einem gut ausgefüllten Programm. Eugen Sternberg begrüßte die Anwesenden, teilweise einzeln, Michael Weßler moderierte und die sieben Gessem Five unterhielten das Publikum mit gekonnten Liedtexten.  Gerd Hövel hatte alles in Versform gepackt. Niklas Schulke berichtete wirklich gut und launisch über Gesmold und die Gesmolder. Der Hilteraner Bürgermeister erschien in Frauenkleider, er vertrat sich als Frau selber. Der Utroper war in diesem Jahr Andre‘ Berghegger, der einen fantastischen Vortrag teilweise in Versform und teilweise in direkter Ansprache hielt. Es war ein schöner Abend, man freut sich schon auf die nächste Veranstaltung im Frühjahr 2018 mit dem dann neuen Utroper.

27.02.2017  Ist eigentlichen allen klar, dass im Mai die Gesmolder Apotheke schließt. Es gibt noch keinen Nachfolger aber auch keine guten Aussichten. Das ist natürlich auch das Resultat von zu geringem Umsatz. Man sollte die Apotheke im Dorf belassen ist ein schöner Spruch, man sollte aber auch im Dorf einkaufen, sowohl bei der Apotheke als auch z.B. im Lebensmittelgeschäft. Wenn wir die Gesmolder Kaufleute nur zum Lückenfüller machen, können wir auch diese Lücken bald nicht mehr füllen

24.02.2017 Ab heute ist die neue Homepage im Netz. Sie handelt auf sehr vielen Seiten über den wohl berühmtesten Gesmolder, den Bildhauer Heinrich Seling. Er lebte von 1843, geboren in Gesmold, bis 1912, gestorben in Osnabrück. Er hat an über 60 Standorten Altäre usw. gebaut und installiert. Die Homepage:

www.bildhauer-seling.de

23.02.2017 Die heutige Ortsratssitzung fand im Heimathaus statt. In der Bürgerfragestunde ging es um Schimmel im Nebengebäude der Schule, schnelle Internet in Dratum Ausbergen, hier hat die Fa Innogy den Auftrag für Planung und Ausführung,  und das Schließen der Apotheke. Sie wird im Mai geschlossen, Nachfolgeverhandlungen sind im Gange.Bei den Berichten im Ortsrat ging es um den Hochwasserschutz, der Sachstand wurde kurz erläutert und um die Einwohnerentwicklung. Hier ist statt eines Zuganges ein relativ hoher Abgang von 34 Personen zu verzeichnen. Wahrscheinlich ist das auf die fehlenden Bauplätze zurückzuführen. Geschwindigkeitsmessungen sind durchgeführt, bis auf die Straße Freienhagen blieb alles im normalen Bereich. Die Duschen am Sportplatz bleiben ein Ärgernis. Nach sicherlich zweijähriger Mängelmeldung wird es jetzt evtl. eine Bestandsaufnahme der Schäden gehen, nach Prüfung, ob Geld für eine Reparatur vorhanden ist, wird es dann zu einer Ausschreibung kommen, die dann im Rahmen einer Prioritätenliste abgewickelt wird, falls Bedarf ist, ein Prozess, der nicht gerade Hoffnung macht, dass die Duschen in 2017 oder 2018 repariert sind. Der Feuerwehrhausbau soll bis 2020 erfolgen, auch hier wird es eine Prioritätenliste geben, es darf angezweifelt werden, dass das neue Haus 2020 steht. Das Büro Hüdepohl und Ferner zeigte die Mängel an Schule und Turnhalle auf. Im Schulgebäude sind fast alle technischen Anlagen überholungsbedürftig. Dazu kommen noch Feuer- und Fluchtwegangelegenheiten sowie Schallschutz. Kosten für die Behebung über 600.000 Euro. Das Nebengebäude der Schule ist teilweise wegen Feuchteschäden gesperrt. Hier muss grundsaniert von außen und innen werden. Auch die Technik ist abgängig. Der Treppeneingang muss erneuert werden, eine Rampe soll gebaut werden. Kosten für alles: 750.000 Euro. Die Turnhalle bedarf einer Grundsanierung für über 1 Millionen Euro. Sowohl Herr Kunze von der Stadt Melle als auch das Büro sprachen immer wieder von der Prioritätenliste, auf der diese Maßnahmen anscheinend noch nicht einmal verzeichnet sind. Eine kleine Lösung für die Kantine wurde vorgeschlagen scheint aber auch schwierig Durchführbar zu sein. Die Mittelvergabe des Ortsrates ließ beantragte Mittel für die Seniorenbetreuung und die Pflegemaßnahmen des Heimatvereins zu. Der Arbeitskreis Dorfentwicklung  Marlies Kellenbrink, berichtete über die Antragstellung für Mittel zum Fitness Outdoor Park Gesmold an drei Standorten, ferner sollen die anderen Ortsteile jetzt eingehend besichtigt werden, eine Gewerbeschau installiert werden und das Ehrenamt besser gefördert werden. Der Arbeitskreis Wege usw. wird eine Mehrjahresplanung vornehmen, der Arbeitskreis Jugend Bildung usw. berichtete über den Treff, der neu konzipiert werden soll nach Rücksprache mit dem Alten Stahlwerk. Hier wurde klar gesagt, dass die Jugendarbeit weiterhin in Gesmold bei der Kirche verbleiben sollte. Der Arbeitskreis Gesmolder Kirmes wird Änderungen im Ablauf vorsehen. Am Samstag wird die Kirmes eröffnet, sonntags wird ein Gottesdienst auf dem Festplatz stattfinden, die Tageseröffnung erfolgt dann zur Mittagszeit. In diesem Jahr findet die Eröffnung auf dem Autoskooter mit dem Gottesdienst um 11 Uhr statt, anschließend kleines Fest mit der Blaskapelle. Auf dem Platz Breeck hat sich nach dem Krieg 1947 die Kirmes wieder entwickelt, vor genau 70 Jahren. Bei Wünsche und Anregungen ging es um den wieder herzustellenden Grüngürtel hinter dem Teerplatz am Ende des Industriegebietes, was ja auch eine Ausgleichsfläche für bebaute Grundstücke ist. Dann war die Apotheke noch ein Thema, wo versucht wurde, hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen. An die Sitzung schloss sich dann noch der nichtöffentliche Teil an.

17.02.2017 Nachdem es an den beiden letzten Tagen Sonnenschein gab, regnet es heute. Man merkt aber schob deutlich, dass die Tage länger werden. Es wird Frühling, oder?

16.02.2017 Sehr erfolgreich war die Auftaktveranstaltung "Das rote Sofa" gestern Abend im Heimathaus. Mit etwa 50 Leute war die Diele des Hauses voll besetzt. Auf dem Sofa hatten Platz genommen: Alfons Oberwestberg, Hilde Wesseler und Paula Schimweg, Maria Brunsmann. Josef Wortmann war leider krank geworden. Die Moderation von Seppel Papst und  Klaus Otto Sternberg kam gut an. Die Themen Schule Kirche und Kirmes waren gut gewählt. Das Publikum war begeistert, sie werden bei den Folgeveranstaltungen sicherlich alle wiederkommen.

12.02.2017  Hinweisen möchte ich schon mal auf eine Veranstaltung im Heimathaus. Am Mittwoch, den 15.02.2017 um 19.30 Uhr werden sich vier ältere Gesmolder im Heimathaus auf das Rote Sofa setzen. Sie können uns bestimmt viel erzählen über das Alte Gesmold, der Schule, Kirmes und Kirche. Moderiert wird es von Seppel Pabst und Klaus Otto Sternberg. Wir haben viele Stühle für die Zuhörer, schön wäre es, wenn sie besetzt werden.

08.02.2017 Schon etwas seltenes war heute morgen zu bewundern, wir hatten eine geschlossene  Schneedecke in Gesmold. Leider scheint es im Tagesverlauf wieder zu schmelzen, so dass es von kurzer Dauer sein wird. warten wir es ab.

06.02.2017  Im Industriegebiet tut sich wieder etwas. Ein großer Bohrer setzt etwa 1500 Stützpfeiler mit einer Länge von über 10 Meter in die Erde. Hierauf wird anschließend ein Lager und eine Produktionshalle  des Werkes Spies 3 gebaut.

30.01.2017  Die Furt durch die Else nahe der Bifurkation ist fertig. Jetzt können theoretisch die Rinder von der nördlichen in die südliche Weide laufen. Das geht aber nicht, weil beidseitig ein Stacheldrahtzaun gezogen ist. Gehen die Kühe überhaupt durch so hohes Wasser? Die Kühe sollen angeblich dadurch gehen, wenn die Wiesen überflutet sind, der Stall auf der südlichen Wiese ist höher gelegen. Doch wenn die Wiesen überflutet sind, steht der Wasserstand der Else doch so hoch, dass eine Kuh nur unter Wasser durchschwimmen kann. Machen die Rinder das? Ich glaube, dass ich das noch nicht richtig verstanden habe.

27.01.2017  In Gesmold trafen sich heute viele Vorstandsleute aus allen Meller Heimatvereinen im Heimathaus. Viele Fragen und gemeinsame Probleme konnten erörtert werden. Es wird weitere Treffen in kleinen und großen Kreis geben, bis sich im Januar 2018 die heutige Runde wieder in einem anderen Meller Ort trifft.

22.01.2017  Der erste Frühschoppen im Heimathaus hat heute stattgefunden. Es waren noch nicht so viele Leute gekommen, wie man es sich gewünscht hatte, es konnte sich aber schon sehen lassen. Der Frühschoppen soll kein Trinkgelage sein, sondern es sollen und werden hier viele Themen diskutiert. An jedem ersten Sonntag im Winter wird es um 10.30 Uhr bis maximal 13 Uhr diesen Frühschoppen im Heimathaus  geben. Im Sommer ist ja an jedem ersten Sonntag im Monat das Grillen an der Bifurkation angesagt.  Der nächste Frühschoppen im Heimathaus also am 5. Februar 2017, wer möchte ist herzlich willkommen.

20.01.2017  In der Nähe der Bifurkation war heute der Bagger am Kreisen. Zwischen den beiden Weiden für die Rinder wird durch die Else eine Furt angelegt. Damit der Einstieg nicht so steil wird, hebt der Bagger eine Menge Boden aus. Es wird dann eine Folie unten eingelegt und darüber dicke Steine geschüttet. Nächste Woche wird diese Schräge auf der Nordseite der Else fertiggestellt. Die Furt ist etwa 100 Meter von dem Aussichtsturm entfernt in Richtung Gesmold. Anschließend können dann die Rinder der nördlichen Weide bei Hochwasser in die höher gelegene südliche Weide marschieren.

19.01.2017  Mit 67 Teilnehmern war gestern Abend die Diele des Heimathauses voll. Es gab keine Stühle mehr beim Vortrag von Karl Heinz Jansen über die Gesmolder Kirmes. Alle Anwesenden waren begeistert und ließen sich durch seine Begeisterung zum Thema Kirmes gerne anstecken. Alte Aufnahmen der 50er und 60er Jahre, die Zeit der 80er Jahre und die Kirmes 2010 waren die Hauptmotive, dazu gehörten die vielen Infos, als Beispiel, welches Fahrgeschäft von wem mal wieder verkauft wurde, wie die Kirmesleute leben und reisen. Es hat sich gelohnt,  die Präsentation anzusehen und anzuhören.

17.01.2017  Es ist Winter, man sieht es am Kalender aber auch am Thermometer. Auch heute Abend sind es wieder 4 Grad minus. Übrigens, morgend Abend gibt es einen Vortrag mit Bildern von Karl Heinz Jansen im Heimathaus. Der Vortrag wird mit Sicherheit sehr interessant, gerade weil man die Gesmolder Kirmes aus der Sicht einer anderen Person sieht. Also, auf zum Vortrag.

11.01.2017 Bislang sind mir wenig Aufgeregtheiten zu Ohren gekommen im neuen Jahr im alten Gesmold. Der Veranstaltungskalender 2017 ist ausgeliefert und enthält wieder ein umfangreiches Jahresprogramm, erhältlich in Geschäften und Bürgerbüro. Die Blaskapelle hat ihre Winterkonzerte erfolgreich absolviert, man hört, dass die Besucher sehr gut zufrieden waren. Vertreter von vier Vereinen und Gruppen waren in Hörstel Bevergern, um sich dort einen Outdoor Fitness Park anzusehen. Die dort aufgebauten Geräten entsprachen den Erwartungen, die man an sie gestellt hatte. Die Fa Resorti könnte auch in Gesmold zum Zuge kommen. Das Wetter war in den letzten Tagen  nicht unbedingt winterlich. Dafür soll es an diesem Wochenende schneien und stürmen. Die Sternsingeraktion konnte mal wieder mit viel Einsatz der Jungen und Mädchen erfolgreich abgeschlossen werden. Am Samstag werden die Weihnachtsbäume abgeholt, an den Haustüren wird gesammelt, der Förderverein Fußball veranstaltet den Steilpass- Cup, die Feuerwehr ruft zur Jahreshauptversammlung auf. Es tut sich auch 2017 wieder etwas in Gesmold.

04.01.2017  Der Neujahrsempfang, den die politische Gemeinde Gesmold in Person des Ortsbürgermeister Michael Weßler veranstaltet, war wieder mal ein großer Erfolg. Um die 70 Personen aus Politik, Vereinsvorständen und Unternehmer waren in den Kellersmannschen Saal gekommen. Michael Weßler, Ortsbürgermeister, Stadtrats- und Kreistagsmitglied und stellvertretender Landrat ließ das alte Jahr Revue passieren und stimmt mit den Highlights des neuen Jahres alle Anwesenden optimistisch. Auch Pastor Ellinger zog eine positive Bilanz und wies ausdrücklich auf den Besuch des Bischofs nach Gesmold im Mai 2017 hin.Unser Gesmolder Meller Bürgermeister Reinhard Scholz lobte die gute Zusammenarbeit zwischen allen Gruppen in Gesmold. Dirk Niederwestberg, erster Feuerwehrmann, gab Zahlen von 2016 bekannt. Es wurden unter anderem 27 Einsätze gefahren.Der Förderverein Schule Gesmold mit der Vorsitzenden Martina Hollmann  ist sehr aktiv, der Sportverein hat 2016 dank des Zugpferdes Timmy Morkötter ungewöhnliches geleistet, ein Kunstrasenplatz für das doch bescheiden kleine Gesmold ist schon etwas Besonders.Klaus Sternberg wies als Vorsitzender des Heimatvereins auf die vielen Veranstaltungen des Vereins in 2017 hin und lud dazu ein.Guido Kleine Kalmer freute sich, dass das Winterkonzert schon wieder so gut angenommen wird.Klemens Wolf zeigte die Erfolge auf dem Wiehenhorst des Förderkreises auf. Querbeat ist eine neue Sängergruppe mit 47 Frauen und drei Männern, die gerne noch mehr Männer in den Reihen hätten, sagte die Vorsitzende Gertrud Kassing. Angelika Sutmöller gab endgültig bekannt, dass sich die GiG Gesmold auflösen mußte. Der Abend war aber damit noch nicht beendet, eine rege Diskussion unter den Beteiligten schloss sich noch an. Besonders eifrig diskutierte man, wenn Marlies Kellenbrink mit einer Liste an die Tische kam. Sie hatte im Gessemsken Blättken eine Auflistung von Spitznamen in Gesmold veröffentlicht, ohne natürlich den richtige Namen dazuzuschreben. Dabei waren trotz der schon recht hohen Zahlen noch einige Namen nicht verzeichnet. Hier wollten viele Abendbesucher dazu noch beitragen, so dass die Liste der fehlenden Namen noch lang wurde. In der nächsten Ausgabe des Dat Gessemske Blättken wird es dann wohl eine Gesamtliste alle Spitznamen in Gesmold von Marlies geben. Also, auf zu den nächsten Veranstaltungen in Gesmold, den Konzerten der Blaskapelle, der Sternsingeraktion und dem Vortrag im Heimathaus von Karl Heinz Jansen zur und über die Gesmolder Kirmes. Alle Veranstaltungen sind zusammengeführt  im Veranstaltungskalender 2017, den es auch im Bürgerbüro gibt.

03.01.2017  Gestern fiel in diesem Winter der erste Schnee, immerhin. Dafür war heute Schmuddelwetter mit Wind angesagt. Das macht keinen Spaß.

01.01.2017  In Gesmold war heute Nacht viel am Himmel zu sehen. Die Feuerwerke werden immer größer auch die Höhe der einzelnen Raketen scheint sich zu ändern. Das Wetter war natürlich optimal. Man konnte es gut draußen aushalten, wenn man passend gekleidet war. Ich wünsche ein erfolgreiches, gesundes 2017. Übrigens, diese Nachrichten gehen jetzt in das 13. Jahr nach dem Neuanfang 2005.





 
Top
 
. wurde in diesem Jahr durchgeführt.